Regierungsbildung: Grüne und Défi schlagen Vivaldi-Koalition vor

Die flämischen und frankophonen Grünen sowie die Partei Défi haben daran erinnert, dass es aus ihrer Sicht noch andere Optionen gibt, um eine Föderalregierung zu bilden.

Die grünen Spitzenpolitiker Jean-Marc Nollet (Ecolo) und Kristof Calvo (Groen)

Die grünen Spitzenpolitiker Jean-Marc Nollet (Ecolo) und Kristof Calvo (Groen) - Archivbild: Laurie Dieffembacq/Belga

Man solle eine Koalition aus Sozialisten, Liberalen, Grünen und Défi oder CDH in Betracht ziehen. Défi teilte mit, die Partei stehe weiterhin zur Verfügung.

Die flämischen Grünen sagten, es sei Zeit, dass man auch anderen Parteien eine Chance gebe. „Es wäre unverantwortlich, Neuwahlen anzusetzen, ohne vorher eine Alternative in Betracht zu ziehen“, sagte Groen-Parteichef Kristof Calvo der Zeitung „De Tijd“.

belga/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150