Coronavirus mit Auswirkungen auf belgische Häfen

Die Coronavirus-Epidemie hat auch Folgen für die belgischen Häfen. Die Häfen von Antwerpen und Zeebrugge rechnen mit deutlich weniger Warenverkehr aus China.

Hafen von Zeebrugge (Bild: Kurt Desplenter/Belga)

Blick auf den Hafen von Zeebrugge (Bild: Kurt Desplenter/Belga)

Sowohl im Import als auch im Export gebe es Einbußen. Experten rechnen damit, dass das ebenso Auswirkungen auf die Liefer- und Produktionsketten in zahlreichen Branchen haben wird.

Der Antwerpener Hafen geht nach eigenen Angaben davon aus, dass bis zu 115.000 Container weniger umgeschlagen werden als geplant. Das entspreche sieben Prozent des gesamten Containerverkehrs mit China. Der Verlust sei im Laufe des Jahres nicht mehr auszugleichen.

vrt/okr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150