Regionen nehmen Rußpartikelfilter unter die Lupe

Die drei Regionen des Landes kämpfen gemeinsam gegen Rußpartikelfilter-Betrug. Sie investieren gemeinsam in die Anschaffung von noch präziseren Messgeräten.

Messgerät soll Rußpartikelfilter-Betrug verhindern

Illustrationsbild: Benoit Doppagne/Belga

In Belgien fahren viele Dieselfahrzeuge ohne Rußpartikelfilter oder mit kaputtem Filter. Allerdings werden solche Verstöße nur selten aufgedeckt, weil die Kontrollmethoden ungeeignet sind.

Die drei Regionen stellen nun insgesamt 340.000 Euro bereit, damit ausgewählte Prüfstellen mit verschiedenen Geräten Praxistests durchführen können.

In den nächsten sechs Monaten sollen 10.000 Fahrzeuge überprüft werden. Nach einer Analyse sollen dann die besten Geräte gekauft und an alle Prüfstellen verteilt werden.

belga/km

Ein Kommentar
  1. Marc Van Houtte

    Ein Kampf wäre den Herstellern aauf die Finger zu schauen den die haben betrogen.
    Hier wird der Kunde der betrogen wurde zur Kasse gebeten.