Michel: Noch kein grünes Licht für Liste schwerer Berufe

Im Zusammenhang mit der Rentenreform hat die Föderalregierung noch keine Entscheidung über eine Liste schwerer Berufe getroffen.

Premierminister Charles Michel währ'end der Sitzung des Ministerrates am 25.5.2018 in Brüssel

Premierminister Charles Michel (Archivbild: Eric Lalmand/Belga)

Das sagte Premierminister Charles Michel am Freitag nach der Sitzung des Ministerrates in Brüssel. Man werde Schritt für Schritt vorgehen.

Zuerst müssten auch Richtlinien für den Privatsektor festgelegt werden. Außerdem müssten die Kosten, die durch frühere Verrentungen entstehen, errechnet werden.

Pensionsminister Bacquelaine hatte in dieser Woche gemeinsam mit den Gewerkschaften eine Liste der schweren Berufe im öffentlichen Dienst erarbeitet.

De Croo: Für mich gibt es keine Liste der schweren Berufe

Für Vizepremier Alexander De Croo liegt die Entscheidung über die Festlegung der schweren Berufe bei der Föderalregierung und nicht bei den Gewerkschaften. Das sagte Alexander De Croo am Freitag vor Beginn des Ministerrates.

Alexander De Croo erklärte jetzt, für ihn gebe es noch keine verbindliche Liste. Eine Entscheidung sei verfrüht. Vor einer Festlegung müsste zuerst auch die Situation der Beschäftigten im Privatsektor und der Freiberufler geklärt werden.

Vizepremier Alexander De Croo am 25.5.2018 in Brüssel

Rentenreform: Lob und Tadel von Opposition zur Einigung bei schweren Berufen

belga/rtbf/est