Charles Michel

Die Presseschau von Freitag, dem 20. Juli 2018

Anlässlich des morgigen Nationalfeiertags ziehen viele Zeitungen eine erste Bilanz zu König Philippe. Er ist seit dem 21. Juli 2013 im Amt, bislang hat er einen "makellosen Parkour" hingelegt. Außerdem gibt es noch Meldungen zum Wetter, den Immobilienpreisen, der Panne bei Belgocontrol und dem Zustand der Föderalregierung. Mehr ...

Regierung und Opposition beraten über Investitionspakt

Öffentlicher Nahverkehr, Digitalisierung und erneuerbare Energien sind die Bereiche, in die Belgien in den kommenden Jahren 100 Milliarden Euro investieren muss. Das sagt das Strategiekomitee, das Premier Michels Investitionspakt umsetzen soll. Bis September sollen sie 40 konkrete Projekte vorschlagen. Am Dienstag haben Regierung und Opposition über den Investitionspakt beraten. Mehr ...

Trump mit alter Botschaft: Nato-Länder sollen mehr investieren

Im neuen Hauptquartier in Brüssel kommen am Mittwoch und Donnerstag die Staats- und Regierungschefs zum Nato-Gipfel zusammen. Ein Punkt auf der Tagesordnung ist eine gerechtere Verteilung der Lasten unter den Mitgliedsstaaten. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg geht davon aus, dass US-Präsident Donald Trump seine Forderung wiederholen wird, dass die Verbündeten mehr Geld in die Verteidigung stecken sollen. Mehr ...

Michel: Belgien ist das Zentrum der Welt

"Belgien ist derzeit das Zentrum der Welt, und dem Land geht es gut!" Das ist das Fazit von Charles Michel zum guten Abschneiden der Roten Teufel bei der Fußball-WM in Russland. Ab Mittwoch steht unser Land dann aus einem anderen Anlass im Fokus der Weltöffentlichkeit. In Brüssel beginnt nämlich der Nato-Gipfel, und da könnte es zu einigen Diskussionen kommen. Mehr ...

F-16-Ersatz: Nato-Generalsekretär macht Druck

Fünf Tage vor dem mit Spannung erwarteten Nato-Gipfel hat Generalsekretär Stoltenberg Belgien indirekt an seine Verpflichtungen erinnert. Die belgische Regierung solle sich bei der Wahl eines Nachfolgers für die F-16-Kampfjets für ein "modernes und schlagkräftiges" Flugzeug entscheiden, sagte Stoltenberg der Nachrichtenagentur Belga. Mehr ...

Michel reagiert gelassen auf Trumps Brandbrief

Premierminister Charles Michel reagiert mit demonstrativer Gelassenheit auf einen angeblichen Brandbrief von US-Präsident Donald Trump. Die Zeitung La Libre Belgique hatte am Freitagmorgen berichtet, dass Trump eine ganze Reihe von europäischen Nato-Staaten noch einmal nachdrücklich dazu aufgefordert habe, ihren finanziellen Verpflichtungen nachzukommen, darunter auch Belgien. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 26. Juni 2018

Viele Zeitungen beschäftigen sich damit, dass der türkische Präsident Erdoğan scheinbar nirgendwo so beliebt ist, wie bei den "belgischen Türken". Außerdem sorgt die F-16-Diskussion für einen Hahnenkampf in der Föderalregierung. Schließlich geht es um die mögliche Mannschaftsaufstellung der Roten Teufel am Donnerstag. Mehr ...