Presseschau

Die Presseschau von Freitag, dem 28. September 2018

Der drohende Stromausfall aufgrund von Energiemangel beschäftigt auch heute weiter viele Zeitungen. Im Fokus außerdem: die Streiks bei Ryanair und der belgischen Beamten, die Ergebnisse einer Umfrage zum Thema Flüchtlinge, der Kavanaugh-Skandal in den USA und die italienische Haushaltsplanung. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 27. September 2018

Der drohende Blackout bleibt weiterhin im Fokus der Zeitungen. Die zuständige Energieministerin Marie-Christine Marghem zieht mehr und mehr die Kritik auf sich. Das Strom-Debakel lässt Belgien wieder wie einen "gescheiterten Staat" aussehen. Daneben wird auch der gesundheitliche Zustand von Königin Paola thematisiert. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 26. September 2018

Die Zeitungen beschäftigen sich heute weiter mit dem drohenden Blackout in Belgien und der Suche nach Verantwortlichen für das Energie-Debakel. Ein weiteres Thema ist Trumps gestrige Rede bei der UN-Vollversammlung, die die Geister spaltet. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 25. September

Die Zeitungen widmen sich der drohenden Stromknappheit in Belgien und suchen nach Verantwortlichen für diese Situation. Außerdem kommentieren sie die Afrikanische Schweinepest und die Regierungserklärung von Geert Bourgeois in Flandern. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 24. September 2018

Die bedrohte Energieversorgung und die Energiepolitik des Landes allgemein bleiben das wichtigste Thema für die Zeitungen. Daneben sind es ein offener Brief von Wissenschaftlern, der Mord an einer Polizistin im Jahr 2007, der kommunale Wahlkampf und die Mobilitätswoche, die im Fokus der Leitartikel stehen. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 22. September 2018

Die Flüchtlingspolitik bleibt mit den neuen Ideen von Theo Francken und durch den Salzburger Gipfel das Thema in den Zeitungen. Auch das Scheitern des Brexit-Vorschlags von Theresa May wird kommentiert, ebenso wie die belgische Stromversorgung und seltsames chinesisches Geschäftsgebaren in der Wallonie. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 21. September 2018

Das Drama um den Tod von vier Kindern in den Niederlanden ist auf vielen Titelseiten. Die Leitartikel beschäftigen sich allerdings vor allem mit dem Thema Migration, sowohl im Kontext des Salzburger Gipfels, als auch auf nationaler Ebene mit Asylstaatssekretär Francken. Auch die Abschaffung der Zeitumstellung ist ein Thema. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 20. September 2018

Eine neue Erhebung unter flämischen Lehrern sorgt für Wirbel. Auch die Vergabe von Medizin-Studienplätzen ist einmal mehr Thema, ebenso wie der Zustand der belgischen Atomkraftwerke. Und schließlich beschäftigen sich die Leitartikler noch mit Theo Franckens Vorbildern und den Vorwahlabkommen. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 19. September 2018

Der Druck auf Asylstaatssekretär Theo Francken nimmt nicht ab. Im Gegenteil: Jetzt hat sich auch Premierminister Charles Michel eingeschaltet. Weitere Themen: Reiseprobleme für die Anwälte von Terroristen, der neue "belgische" Audi e-tron und auch Donald Trumps neue Eskalation des Handelskriegs mit China. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 18. September 2018

Die Freilassung vorbestrafter Papierloser, um in geschlossenen Zentren Platz für Transitmigranten zu machen, schlägt weiter Wellen, insbesondere für Asylstaatssekretär Theo Francken und die N-VA. In der frankophonen Presse sind die "Grünen Zertifikate" das große Thema. Aber auch die Kommunalwahl in Brüssel wird kommentiert. Mehr ...