Meinung

Die Presseschau von Dienstag, dem 8. Mai 2018

Die dicksten Schlagzeilen macht heute Armand De Decker, der im Zuge der Kasachgate-Affäre die MR verlässt. Auf vielen Titelseiten ist aber auch die Motocross-Legende Eric Geboers zu sehen, der bei einem tragischen Unfall ums Leben kam. Themen sind aber auch noch die Mestdagh-Gruppe und der flämische Integrationsbericht. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 7. Mai 2018

König Fußball regiert diesen Montag die Zeitungen, es wird nämlich spannend im Kampf um die Meisterschaft. Dunkle Wolken ziehen sich derweil über der Mestdagh-Supermarktkette zusammen. Auch der Kampf gegen Plastik ist Thema. Und schließlich macht auch mal wieder die N-VA kräftig von sich reden. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 5. Mai 2018

Die belgische Post steht heute zunächst im Mittelpunkt, daneben sind aber auch – wieder einmal – die Zustände am Brüsseler Nordbahnhof Thema. Die Zeitungen blicken zudem zurück auf das erste Präsidentschaftsjahr von Emmanuel Macron und eine Woche, die in mehrfacher Hinsicht unter dem Zeichen von #MeToo stand. Mehr ...

Geschenkte Gäule und ein Pferdefuß

In Trier ist alles für den runden Geburtstag von Karl Marx gerichtet. In Büllingen will die Gemeinde mit Prämiengutscheinen die lokale Wirtschaft stützen. Und in Kalifornien demonstriert Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, wie die Wirtschaft heute läuft. Was das eine mit dem anderen zu tun hat, erklärt Stephan Pesch im Wochenkommentar. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 4. Mai 2018

Die belgischen Kernkraftwerke haben nicht nur technische Probleme, auch bei der Kommunikation hakt es. Die Zeitungen beschäftigen sich daneben mit Spatzen und Supermärkten. Wichtig sind auch die Rede von Premier Charles Michel vor dem EU-Parlament und der gestrige Tag der Pressefreiheit. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 3. Mai 2018

Die Zeitungen beschäftigen sich am Donnerstag mit zwei großen Themen: Zum einen ist da die nicht enden wollende Saga um die Einführung eines "Punkte-Führerscheins" in Belgien, zum anderen geht es um den mehrjährigen Finanzrahmen, den die EU-Kommission am Mittwoch vorgestellt hat. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 2. Mai 2018

Die Zeitungen machen mit der Einigung im Arbeitskampf bei Lidl auf. Aber natürlich ist auch der Tag der Arbeit Thema, gerade auch im Hinblick auf die linke Politik. Außerdem geht es um ein Gesetz, dass es jedem Bürger ermöglichen soll, Gesetzesvorschläge ins Parlament einzubringen. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 30. April 2018

Ein schrecklicher Verdacht gegen einen Krankenpfleger aus Namur steht heute zunächst im Fokus. Aber es ist vor allem der Arbeitskampf bei Lidl und auch anderen Betrieben, der - gerade mit Blick auf den morgigen 1. Mai - die Zeitungen beschäftigt. Daneben ist auch der neuerliche Zwischenfall im Atomreaktor Doel 1 Thema. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 28. April 2018

Die Titelseiten und Leitartikel kennen eigentlich nur ein Thema am Samstag: das "historische" Treffen zwischen den Staatschefs von Nordkorea und Südkorea, Kim Jong Un und Moon Jae In. Vor allem die Aufrichtigkeit der Annäherung und die Motive der Protagonisten stehen hierbei im Mittelpunkt. Mehr ...

Antisemitismus-Debatte: Zwischen naivem Selbstbetrug und legitimer Empörung

Die Verleihung der Ehrendoktorwürde an den britischen Filmemacher Ken Loach durch die Freie Universität Brüssel einerseits. Aber auch: Landesweite Demonstrationen in Deutschland, bei denen die Menschen die Kippa getragen haben, die traditionelle jüdische Kopfbedeckung. Zwei Facetten ein und derselben Thematik. In dieser Woche war Antisemitismus - beziehungsweise der Kampf dagegen - eins der beherrschenden Themen. Die zum Teil hitzige Diskussion über die Frage, inwieweit die Aussagen von Ken Loach nun als antisemitisch zu bewerten sind, war dabei vielleicht auf den ersten Blick legitim, aber dennoch unterm Strich kontraproduktiv. Mehr ...