Meinung

Die Presseschau von Montag, dem 29. März 2021

Der heutige landesweite Streiktag beherrscht die Schlagzeilen und ist das meistkommentierte Thema der Leitartikler. Im Fokus steht dabei neben der besonderen Pandemie-Situation, unter der die Aktionen stattfinden, vor allem die Position der Arbeitgeber. Aber auch die Rolle der Regierung wird beleuchtet. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 27. März 2021

Die Leitartikler befassen sich mit einer Vielzahl verschiedener Themen, unter anderem den ab heute geltenden strengeren Corona-Regeln und den Impfkampagnen. Aber auch der angekündigte nationale Streiktag, die Querelen zwischen den Regierungsparteien und die Blockade des Suezkanals werden kommentiert. Mehr ...

Kommentar: Wenn Basta-Politik mal (k)eine Schule macht

Je höher die politische Ebene, desto rauer der Ton und desto dicker muss das Politikerfell sein. Es braucht schon viel Lärm, bis beispielsweise ein föderaler Minister dünnhäutig wird. Im Vergleich dazu verhält sich die Kommunalpolitik in der Regel gutmütiger. Dass es auch anders laufen kann, hat diese Woche Raeren gezeigt. Ecolo kippt die Koalition und schlägt damit Wellen, die noch lange nachwirken werden. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 26. März 2021

Die Titelseiten und meisten Leitartikel stehen ganz im Zeichen der Nachwehen des letzten Konzertierungsausschusses. Dabei geht es vor allem um die Kakophonie über die Schließung der Schulen und Kindergärten, aber auch allgemeiner um das Verhalten und die Kommunikation der politisch Verantwortlichen. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 25. März

Die gestern angekündigten neuen Corona-Einschränkungen sind heute das große Thema in allen Zeitungen. Die erzwungene Oster-Pause sorgt für weiteren Unmut und wird allgemein vehement kritisiert. Die Glaubwürdigkeit der Politiker wird auf eine harte Probe gestellt, dabei sollte das Leitmotiv doch eigentlich "Tous ensemble" lauten. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 24. März 2021

Die Titelseiten und auch viele Leitartikel werden vom auf heute vorgezogenen, erneuten Konzertierungsausschuss beherrscht. Im Fokus stehen dabei neben der Frage, wie neue Maßnahmen aussehen könnten, vor allem die Rolle und Kommunikation der politisch Verantwortlichen. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 23. März 2021

Angesichts schnell steigender Corona-Zahlen steht nun wieder ein totaler Lockdown zur Debatte. Die Experten plädieren dafür, aber die Politiker zögern. Die Leitartikler bemängeln die belgische Kakophonie. Außerdem geht es um die Frage, wie viel Akzeptanz es unter den Bürgern für Corona-Maßnahmen eigentlich noch gibt. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 22. März 2021

Trotz steigender Ansteckungszahlen wollen die Unterrichtsminister die Schulen offen halten. Und das beschäftigt auch einige Zeitungen. Andere Leitartikler gehen zum fünfjährigen Jahrestag der Terroranschläge der Frage nach, ob die Opfer ausreichend Unterstützung erhalten haben. Ein weiteres Thema ist die Umbenennung der SP.A in "Vooruit". Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 20. März 2021

Am Freitag fand der aufgrund steigender Corona-Zahlen vorgezogene Konzertierungsausschuss statt. Klare Maßnahmen wurden aber nicht verkündet, die Bildungsminister sollen entscheiden. Die Zeitungen analysieren diese Strategie der Regierung. Außerdem geht es um die Impfstoff-Beschaffung der EU. Was hätte anders laufen müssen? Mehr ...

Kommentar: Kardinaltugenden

Neben Corona hat diese Woche die katholische Kirche die Schlagzeilen bestimmt: vom Auslöser für den Wutausbruch des Antwerpener Bischofs Bonny bis zur Veröffentlichung des zweiten Gutachtens über den Umgang mit sexuellem Missbrauch im Erzbistum Köln. Beide Beispiele zeigen, wie entfremdet die Oberhirten ihrer "Herde" sind. Mehr ...