Meinung

Die Presseschau von Donnerstag, dem 11. April 2019

Die Zeitungen, vor allem die flämischen, blicken auf die Entscheidung der EU, Theresa May einen Brexit-Aufschub zu gewähren. Die frankophone Presse beschäftigt sich hingegen vornehmlich mit dem Sieg von Benjamin Netanjahu bei den Wahlen in Israel. Außerdem: die Zustände in flämischen Altenheimen. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 10. April 2019

Die flämische Pkw-Maut – beziehungsweise deren Aus – schlägt im Norden des Landes weiter Wellen. Aber natürlich ist es vor allem der Brexit, der auch heute wieder die Agenda beherrscht. Darüber hinaus beschäftigen sich die Leitartikler aber auch mit den anderen Herausforderungen, denen sich Europa gegenübersieht. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 9. April 2019

Heute wird in Israel gewählt – auch für die belgischen Zeitungen ein wichtiges Thema. Daneben bleibt aber vor allem für die Leitartikler der Genozid von Ruanda im Fokus. Innerbelgisch beziehungsweise im Norden des Landes sorgt derweil die Kilometermaut einmal mehr für Ärger. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 8. April 2019

Das Gedenken an den Völkermord in Ruanda bleibt auch heute für die Leitartikler wichtig. Innenpolitisch geht es unter anderem um die Versteuerung von Vermögen. Wellen schlägt derweil auch ein bizarrer Schlagabtausch auf Twitter. Und für die flämischen Zeitungen ist natürlich die Flandernrundfahrt ein zentrales Thema. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 6. April 2019

Zwei große Themen stehen im Zentrum der Titelseiten und Leitartikel: Zum einen durch Interviews mit PS-Chef Elio Di Rupo und auch dem CDH-Vorsitzenden Maxime Prévot und dem Wirbel um die Revisionserklärung die Politik beziehungsweise der Wahlkampf. Zum anderen begann vor genau 25 Jahren der Völkermord in Ruanda. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 5. April 2019

Heute beginnen die Osterferien – und damit auch der Ansturm auf die Flughäfen. Aber das Hauptthema für die Leitartikler ist ganz klar die Innenpolitik, genauer gesagt die sogenannte Revisionserklärung. Hier hat sich nämlich der amtierende Premier mit dem Parlament angelegt und damit für Wirbel gesorgt. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 4. April 2019

N-VA-Chef Bart De Wever und der Ecolo-Ko-Vorsitzende Jean-Marc Nollet haben sich gestern eine Debatte geliefert – und damit auch den Zeitungen ein Thema gegeben. Daneben geht es aber auch um Fahrräder, die belgische Kolonialzeit und den heutigen 70. Geburtstag des Verteidigungsbündnisses NATO. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 3. April 2019

Geld sorgt heute für Aufmachergeschichten, genauer gesagt das Geld, das Belgien durch die verschiedenen "Leaks" zusätzlich eingenommen hat. Auch die Bilanz der Regierung Michel, das frankophone Schulwesen und die Umweltpolitik sind Themen. Außerdem: 70 Jahre Nato und die letzten Brexit-Kapriolen. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 2. April 2019

Die Brexit-Seifenoper ist auch gestern Abend weitergegangen – und damit auch weiter Thema. In Belgien droht derweil pünktlich zum Urlaubsbeginn Ungemach für die Passagiere. Schlechte Nachrichten gibt es auch vom Pensionen-Budget. Und auch mit dem flämischen Unterrichtswesen steht es nicht zum Besten. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 1. April 2019

Die Zeitungen und Leitartikel beschäftigen sich am Montag mit einer Vielzahl von Themen: Unter anderem steht der Brexit im Fokus. Aber auch die Zeitumstellung, die Klimapolitik, die Umweltzone in der Hauptstadt, kostspielige Wahlversprechen, das Haushaltsdefizit, das Rahmentarifabkommen und Facebook werden kommentiert. Mehr ...