Meinung

Die Presseschau von Samstag, dem 5. Oktober 2019

Die Zeitungen beschäftigen sich ausführlich mit dem Eklat, den es am Freitag im flämischen Parlament gegeben hat. Außerdem kommentieren sie den identitären Rechtsruck in Flandern, die Ernennung eines Belgiers an die Spitze von Electrabel und die Suche der MR nach einem neuen Vorsitzenden. Mehr ...

Rechtsruck mit „Angry Birds“ – ein Kommentar

Die neue flämische Equipe um den N-VA-Ministerpräsidenten Jan Jambon hat auf den ersten Blick einen relativen Fehlstart hingelegt. Trauriger Höhepunkt war die Vertrauensabstimmung, die vor einem halbleeren Halbrund stattfinden musste, weil die Opposition aus Protest den Saal verlassen hatte. Dieser Auftakt ist aber womöglich nur ein Vorgeschmack. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 4. Oktober 2019

Die neue flämische Regierung sorgt gleich für eine handfeste Polemik. Dabei geht es um die durch Jan Jambon geheim gehaltenen Haushaltszahlen. Hinsichtlich der Bildung der föderalen Regierung richten die Zeitungen ihren Blick heute vor allem auf die PS. Schließlich geht es auch um die neuesten Unfall-Statistiken. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 2. Oktober 2019

Im Fokus steht weiter die nun stehende flämische Regierung und insbesondere ihr Koalitionsvertrag, der viel Kritik auf sich zieht. Dabei wird die Abschaffung des Wohnbonus' von einigen Zeitungen besonders hervorgehoben. Nun muss noch die Föderalregierung gebildet werden. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 1. Oktober 2019

Im Mittelpunkt steht ganz klar das neue flämische Regierungsabkommen, dessen Leitlinien am Montag vorgestellt wurden. Viele Zeitungen beobachten einen klaren Rechtsruck, manche sehen hier sogar die "unsichtbare Hand des Vlaams Belang". Und das lasse die Landesteile immer weiter auseinander driften. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 30. September 2019

Die Bildung der neuen flämischen Regierung steht im Fokus vieler Leitartikler. Einige diskutieren den Vorschlag, die Wahlpflicht teilweise abzuschaffen. Andere schauen auf die noch fehlende föderale Regierung. Außerdem könnte der Gehilfe des Kindermörders Marc Dutroux aus der Haft entlassen werden. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 28. September 2019

Vor allem die flämischen Zeitungen beschäftigen sich heute mit dem sehnsüchtig erwarteten Koalitionsvertrag der flämischen Regierung. Knackpunkt soll der Haushalt sein. Viele Zeitungen kritisieren aber, dass sich Flandern offensichtlich von der Schwarzen Null verabschieden wird. Schließlich geht es auch um die morgige Radsport-WM. Mehr ...

Kommentar: Greta ist der Gipfel

Diese Woche hatten die Vereinten Nationen zum Klimagipfel geladen. Regierungen sollten darlegen, mit welchen Maßnahmen sie zum Klimaschutz beitragen wollen. In der öffentlichen Wahrnehmung hängengeblieben ist aber die Rede der Klimaaktivistin Greta Thunberg. Und genau das ist das Problem, findet Olivier Krickel in seinem Kommentar. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 27. September 2019

Alle Zeitungen nehmen am Freitag Abschied von Jacques Chirac. Sie erinnern unter anderem an die Eigenschaften und an die wichtigsten politischen Ereignissen in der Karriere des ehemaligen französischen Staatspräsidenten. Die Verhandlungen über eine neue flämische Regierung sind derweil auf der Zielgeraden. Frage ist: Was nun auf föderaler Ebene? Mehr ...