Meinung

Die Presseschau von Freitag, dem 10. November 2017

Die Zeitungen beschäftigen sich gleich mit mehreren Skandalen: Die VRT trennt sich von einem Star, dem sexuelle Belästigung vorgeworfen wird, und es geht wieder um die Paradise Papers. Außerdem finden die EU-Staaten bislang keine Einigung bezüglich Glyphosat und neue politische Konstellationen könnten bevorstehen. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 9. November

Im Mittelpunkt stehen zunächst einmal Verbraucherthemen, von den Strompreisen über die Pünktlichkeit der Bahn bis hin zu Glyphosat. Außerdem im Fokus: Die Asylpolitik des N-VA Staatssekretärs Theo Francken. Schließlich sorgen die Paradise Papers nach wie vor für wütende Kommentare. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 8. November 2017

Die katalanischen "Freunde der N-VA" sorgen für Schlagzeilen und Kommentare in den Zeitungen. Zweites Dauerbrennerthema sind die Paradise Papers: Auch Belgien scheint zu den fünf Steuerparadiesen in der EU zu gehören. Thema sind außerdem die belgischen Klimaschutzziele bei der Bonner Klimakonferenz. Mehr ...

Kommentar: In Eupen ticken die Uhren doch nicht so anders

Die AS Eupen hat am Montag den französischen Ex-Nationalspieler und Fußball-Weltstar Claude Makélélé für zweieinhalb Jahre als Trainer am Kehrweg verpflichtet. Die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Trainer Jordi Condom wurde nach fünf Jahren beendet. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 7. November 2017

Fast alles dreht sich um zwei große Themenkomplexe: zum einen die "Paradise Papers", die auch die Steuervermeidungpraktiken von Firmen in Belgien erleuchten. Zum anderen der innerspanische Konflikt, der nicht nur inzwischen in Brüssel ausgetragen wird, sondern auch die belgische Innenpolitik in Mitleidenschaft zieht. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 6. November 2017

Die Kommentatoren beschäftigen sich heute mit einer Vielzahl von Themen: Spanien, die "Paradise Papers", die Klimakonferenz in Bonn, Antwerpen als "Polit-Laboratorium" für die Kommunalwahlen 2018 und schließlich noch die großen Herausforderungen für Belgien durch zurückkehrende Syrienkämpfer. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 4. November 2017

Das "katalanische Problem" wird für Belgien und auch insbesondere Premier Michel durch den europäischen Haftbefehl gegen den abgesetzten Separatistenführer immer mehr zum Albtraum. Daneben spielen die Fipronil-Eier-Krise und eine Personalie bei den Roten Teufeln nur eine untergeordnete Rolle. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 3. November 2017

Wenig überraschend bleiben sowohl der nach Belgien geflüchtete katalanische Ex-Regionalpräsident Puigdemont, als auch die neuen Entwicklungen zu den "Killern von Brabant" die großen Themen in den Zeitungen. Daneben droht dem Land aber auch Ungemach in Sachen Haushalt. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 2. November 2017

Der jüngste Anschlag in New York ist wegen des Feiertags erst am Donnerstag das große Thema in den Zeitungen. Neue, möglicherweise wichtige Entwicklungen auch zur Killerbande von Brabant. Und schließlich gibt es natürlich noch das "Problem Puigdemont", das Belgien wegen der N-VA innenpolitisch nicht zur Ruhe kommen lässt. Mehr ...