Meinung

Die Presseschau von Freitag, dem 16. Juni 2017

Der Stromausfall am Brussels Airport sorgt für Schlagzeilen. Auch das Scheitern des Gesetzesvorschlags zur Verlängerung des Polizeigewahrsams bei Terrorverdacht ist Thema. Im Zentrum der Aufmerksamkeit aber nach wie vor: das System der lukrativen Nebeneinkünfte, das vor allem die PS in Bedrängnis bringt. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 15. Juni

Der Brand in einem Londoner Hochhausblock prägt die Titelseiten. Der Fokus liegt aber nach wie vor auf den Skandalen um Ämterhäufung und Bezüge, die besonders die PS erschüttern. In Brüssel droht nach dem Samusocial auch schon die nächste Affäre. Außerdem: Ab heute gilt die neue Regelung für Roaminggebühren. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 14. Juni 2017

Die Zeitungen beschäftigen sich mit einer Vielzahl verschiedener Themen: Neben den Konjunkturprognosen der Nationalbank geht es auch um den Protest gegen das Atomkraftwerk Tihange, Reformen in der Wallonie, einen Nebenschauplatz der Kasachgate-Affäre, das Problem Sexting und einen Flugzeugabschuss im Kongo. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 13. Juni 2017

Auf vielen Titelseiten am Dienstag: eine entführte Sechsjährige, die unversehrt wiedergefunden werden konnte. Ansonsten bleibt aber vor allem der Erfolg der Partei des französischen Präsidenten Emmanuel Macron Thema, ebenso wie der Samusocial-Skandal in Brüssel. Außerdem: Wirbel um den Sharia4Belgium-Gründer. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 12. Juni 2017

Es ist der Erfolg der Partei des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron bei der ersten Runde der Parlamentswahlen, der die Zeitungen beschäftigt. Neben Anerkennung gibt es aber auch viele warnende Worte. Sportlich ist auch noch einmal das Abschneiden der Roten Teufel in der WM-Qualifikation Thema. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 10. Juni 2017

Die Zeitungen blicken zunächst auf den Sieg der Roten Teufel über Estland in der WM-Qualifikation. Innenpolitisch droht die PS trotz und auch wegen des neuen Brüsseler Bürgermeisters weiteren Schaden zu nehmen. Und außenpolitisch steht der für Theresa Mays Konservative desaströse Wahlausgang in Großbritannien im Fokus. Mehr ...

Großbritannien nach den Wahlen – Was jetzt, EU?

Die konservative Partei der britischen Premierministerin Theresa May hat die Parlamentswahlen in Großbritannien gewonnen. Trotzdem erscheint May als die große Verliererin. Ihre Rechnung, mit vorgezogenen Neuwahlen ihre absolute Mehrheit im Parlament auszubauen und sich dadurch stärkeren Rückhalt für die Brexit-Verhandlungen mit der EU zu verschaffen, ist nicht aufgegangen. Nach Verlusten muss May jetzt mit einem Koalitionspartner regieren. Ein Kommentar von Kay Wagner. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 9. Juni 2017

Die Zeitungen gehen nur kurz auf die Parlamentswahl in Großbritannien ein, da die endgültigen Ergebnisse noch ausstanden. Der Rücktritt des PS-Bürgermeisters von Brüssel, Yvan Mayeur, im Zuge des Samusocial-Skandals ist dagegen das große Thema auf den Titelseiten und in allen Leitartikeln. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 8. Juni 2017

Heute wird in Großbritannien ein neues Parlament gewählt; und Premierministerin May droht dabei ein Debakel. Auch US-Präsident Trump gerät immer weiter unter Druck, diesmal durch Aussagen des Ex-FBI-Chefs. Und in Brüssel sorgt der Samusocial-Skandal für dunkle Wolken über dem Bürgermeister und seiner Partei, der PS. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 7. Juni 2017

Der gestrige Angriff auf einen Polizisten vor der Kathedrale Notre-Dame in Paris prägt die Titelseiten. Daneben schlägt aber ein neuer Skandal um Sitzungsgelder Wellen, diesmal bei der "Samusocial" in Brüssel. Und Energie- und Umweltministerin Marie-Christine Marghem kommt auch nicht aus den Schlagzeilen. Mehr ...