Pinkpop-Jubiläum mit starkem Line-Up

In Amsterdam ist das Programm der 50. Ausgabe des Pinkpop-Festivals vorgestellt worden. Headliner des Festivals ist der niederländische Star-DJ Armin van Buren.

Pinkpop (Archivbild: Marcel van Hoorn/EPA)

Archivbild: Marcel van Hoorn/EPA

Van Buren hat sogar eine Sondergenehmigung erhalten, um bis 1:30 Uhr auflegen zu dürfen. Für die Jubiläums-Ausgabe wird es auch eine eigene Briefmarke und eine Sondermünze des Pinkpop-Vaters Jan Smeets geben.

Pinkpop findet vom 8. bis zum 10. Juni auf dem Megaland-Gelände in Landgraaf statt. Der Vorverkauf startet am Samstag. Tagestickets kosten 100 Euro. Den Festivalpass gibt es für 220 Euro.

Line-Up

Samstag, 8. Juni: Mumford & Sons, Jamiroquai, Anouk, George Ezra, Elbow, Badflower, Bazart, Davina Michelle, Cage the Elephant, Grace Carter, Halestorm, Hippo Campus, Jack Savoretti, Jacob Banks, Mt. Atlas, Syml, Jacin Trill & Leafs, Yungblud, San Holo und Golden Earring.

Sonntag, 9. Juni: Armin van Buuren, The Cure, Lenny Kravitz, Krezip, The Kooks, Kraantje Pappie, Die Antwoord, J Balvin, Rowwen Heze, White Lies, Mark Ronson, Miles Kane, Blood Red Shoes, Izzy Bizu, Barns Courtney, Confidence Man, Au/Ra und Nana Adjoa.

Montag, 10. Juni: Fleetwood Mac, Bastille, Slash mit Myles Kennedy, The 1975, Jett Rebel, Major Lazer, Dropkick Murphys, Tenacious D, Bring Me The Horizon, THe Bosshoss, Michael Kiwanuka, First Aid Kit, The Pretenders, Sam Fender, Indian Askin, THe Marcus King Band, Palaye Royale, Coely, Coldrain und David Keena.

Christophe Ramjoie

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150