2013: Philippe wird König der Belgier

"Royalty watcher" haben den Prinzen beobachtet.

Mathilde und Philippe auf dem Balkon des Brüsseler Stadtschlosses

21. Juli 2013: Das Königspaar auf dem Balkon des Brüsseler Stadtschlosses (Bild: Eric Lalmand/Belga)

Am Nationalfeiertag 2013 leistet Philippe, der älteste Sohn König Alberts II., den Eid auf die Landesverfassung und wird damit zum König der Belgier. Mit diesem Thronwechsel übernimmt die nächste Generation nach über 60 Jahren die Amtsgeschäfte, denn sein Onkel Baudouin hatte den Thron bereits 1951 bestiegen.

Einige Monate vorher hatte es mit der Inthronisierung von König Willem Alexander auch in den Niederlanden eine Verjüngung an der Spitze des Staates gegeben. Von der neuen Generation verspricht man sich Kontinuität und Wandel, sowohl im Hinblick auf die Rolle des Königshauses in der Gesellschaft als auch im Staatsgefüge.

Dass Ostbelgien seit jeher als besonders königstreu gilt, ist kein Geheimnis. Dass ein St. Vither Einwohner sein Haus in den Landesfarben anstreichen lässt, hat jedoch keinen monarchischen Hintergrund, sondern ist allein der Begeisterung für die belgische Fußballmannschaft geschuldet, die an der WM 2014 in Brasilien teilnimmt.

Klaus-Dieter Klauser

Ein Kommentar
  1. Alfons van Compernolle

    Ein Mann mit Charakter & Intelligenz und wenig abgehoben !!