1954: „Tooor!“

1954 werden zum ersten Mal die Spiele der Fußballweltmeisterschaft im Fernsehen übertragen. Am 4. Juli ist das Finale in Bern: Deutschland schlägt den Favoriten Ungarn 3:2.

WM-Finale 1954

Schäfer und Torsteher Grosics beim Eckstoss, den Rahn zum 2:2 verwandelt und damit das Spiel offen hält (Foto: dpa)

Deutschland ist Weltmeister. Das „Wunder von Bern“ lässt Ostbelgien nicht unberührt, sicherlich nicht die Fußballfans. Dann spielen auch Emotionen mit. Und nicht nur bei Länderspielen. Die Kriegserfahrungen sind noch frisch und mit der Identität tut man sich schwer.

Der Eupener Gerhard S., treuer AS-Fan, führt seit Jahren ein „Fußball-Tagebuch“. So auch im Weltmeisterschaftsjahr 1954. Nach dem WM-Finale notiert er: „Unglaublich! Deutschland ist Weltmeister! Hätte Herbert noch erleben dürfen. Heinz weint, Jupp spendiert Freibier, Eddie total knöll!“

Werner Miessen

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Walther Janssen

    Meine Erinnerung als Kind (sieben Jahre) an das Endspiel ist nicht die von gemischten Gefühlen. Ich war mit meinem Vater Richard im Saal bei Adamski in Hergenrath und habe da nur freudige Stimmung erlebt und in Erinnerung.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150