1950: Ein gespaltenes Land

Das Land steht vor einer Zerreißprobe: Seit Kriegsende ist Leopolds Bruder Charles Regent und Leopold im Schweizer Exil. Jetzt möchte Leopold zurückkommen. Das spaltet die Bevölkerung in zwei Lager.

Propagandaposter (Quelle: SAE)

Propagandaposter (Quelle: SAE)

Leopolds Befürworter sind ihm dankbar, als Oberbefehlshaber früh kapituliert und so das Land und seine Soldaten vor Schlimmerem bewahrt zu haben.

Seine Gegner werfen ihm eine zweideutige Haltung vor und während des Zweiten Weltkriegs vor. Andere, während des Krieges geheiratet zu haben, obwohl er angekündigt hatte, „das Los seiner Soldaten zu teilen“.

Die Politik sucht ihr Heil in einer Volksabstimmung. Die Flamen sind mehrheitlich für Leopold, die Wallonen fordern seine Abdankung. Im Wahlbezirk Verviers sind die Stimmen für die Rückkehr erstaunlich zahlreich, es sind deren viele aus dem deutschsprachigen Teil.

Propagandaposter (Quelle: SAE)

Propagandaposter (Quelle: SAE)

Ergebnis der Volksbefragung 1950 (Quelle: SAE)

Frederik Schunck/Klaus-Dieter Klauser

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150