Buch über 400 Jahre Weismeser Pfarrgeschichte … und mehr

Aus Anlass von 400 Jahren eigenständige Pfarre Weismes ist jetzt ein Buch in französischer Sprache erschienen. Wobei - das mit dem runden Pfarrjubiläum ist so ein Sache ...

Die Pfarrkirche in Weismes (Bild: Stephan Pesch/BRF)

Die Pfarrkirche in Weismes (Bild: Stephan Pesch/BRF)

Das weiß auch der Diakon und Buchautor Henri Thimister. Denn eigentlich gibt es eine eigenständige Pfarre Weismes seit dem Jahr 1620 – also seit 401 Jahren. Corona habe auch hier alles durcheinandergebracht. So mussten Jubiläumsfeierlichkeiten, Konzerte oder eine Ausstellung im Kirchturm auf unbestimmt vertagt werden.

Das Buch von Henri Thimister über die Pfarrgeschichte durfte dafür noch etwas reifen. „Histoire de l’église et de la paroisse de Waimes, Recensions et précisions“ heißt es im Original. Die Idee dazu war dem Diakon gekommen, als er über die erklärenden Broschüren hinaus, mit denen Besucher über die Kirche in Weismes aufgeklärt werden, aus persönlichem Interesse noch viel mehr Wissenswertes zusammengetragen hatte.

Wobei die Kirchengeschichte für Weismes ja viel weiter zurückreicht als ins Jahr 1620. Eine Kapelle soll hier es schon zur Zeiten von Karl dem Großen gegeben haben – allerdings finden sich dafür keine Belege. Sicher ist aber, dass es im Jahr 1131 schon eine Kirche und einen Priester gab.

1620 – da wären wir dann wieder beim eigentlichen Anlass – erklärte der Kölner Erzbischof Weismes dann zur eigenständigen Pfarre, zusammen mit Ondenval und Robertville, die noch keinen solchen Status hatten. Und ohne die heute zum großen Pfarrverband gehörenden Faymonville und Sourbrodt, die als Teil des Herzogtums Luxemburg zu Bütgenbach gehörten – übrigens noch bis ins 19. Jahrhundert.

Als immer schon bereichernd empfindet Henri Thimister, der sich als Zugezogenen bezeichnet, die im Buch ausführlich beschriebene Situation am Schnittpunkt der Kulturen. Was die Zukunft der Pfarre – in einer Zeit, wo die Kirchen leerer und andere Heilsangebote vollmundiger werden – angeht, so sieht Henri Thimister durchaus noch eine vitale Grundlage im Zusammenleben innerhalb der Pfarre. Umso mehr würde er sich wünschen, dass die ausgesetzten Feierlichkeiten zum Jubiläum in der ein oder anderen Form eben vor allem als Zusammenkunft wieder aufgenommen werden könnten.

Das Buch von Henri Thimister zur Pfarrgeschichte von Weismes umfasst 276 Seiten. Es ist zum Preis von 50 Euro erhältlich.

Henri Thimister
Histoire de l’église et de la paroisse de Waimes, Recensions et précisions
Imprimerie de Waimes
Waimes, 2021

Stephan Pesch