EU kündigt weitere Sanktionen gegen Russland an

Die EU will mit weiteren Sanktionen gegen Russland auf die Teilmobilmachung im Krieg gegen die Ukraine reagieren.

Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell

Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell (Archivbild: Ed Jones/AFP)

Russland versuche, die Ukraine zu zerstören, sagte der EU-Außenbeauftragte Borrell am Abend nach einem Sondertreffen der EU-Außenminister am Rande der UN-Generalversammlung in New York.

Die Strafmaßnahmen würden weitere Auswirkungen auf die russische Wirtschaft haben, etwa auf den Technologie-Sektor. Zudem sagte Borrell, dass die Ukraine weitere Waffen erhalten solle. Details nannte er nicht.

Die Beschlüsse sollten zu einem späteren Zeitpunkt bei einem formellen Treffen gefasst werden. Es sei darum gegangen, nach Putins Rede eine kraftvolle Botschaft zu senden, sagte Borrell.

dpa/vk

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Frank Mandel

    Wo bleibt eine Perspektive für russische Männer die nicht kämpfen wollen?
    Tschechien 🇨🇿 ist mit seiner Einstellung nicht dabei.
    Nebst Sanktionen muss es ein Zeichen für Russen geben, dass wir sie nicht an Pranger stellen.
    Vergessen wir nicht vor lauter Sanktionen (die richtig sind), die russische Bevölkerung nicht, die mit dem KRIEG nicht einverstanden sind.
    Gibts Ideen dazu?

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150