EU beschließt düstere Erklärung zu Beitrittsverhandlungen mit Türkei

Die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei bleiben nach einem einstimmigen Beschluss des EU-Ministerrates eingefroren.

EU-Flagge und türkische Flagge (Bild: Tolga Bozoglu/EPA)

Bild: Tolga Bozoglu/EPA

„Der Rat stellt mit Bedauern fest, dass die Türkei sich immer weiter von der Europäischen Union entfernt“, heißt es in einer am Dienstag in Brüssel verabschiedeten Erklärung. Die Öffnung beziehungsweise der Abschluss weiterer Verhandlungskapitel könne nicht in Betracht gezogen werden.

Konkret kritisieren die EU-Staaten, dass die türkische Außenpolitik zunehmend mit den Prioritäten der EU kollidiere.

dpa/sh

Ein Kommentar
  1. Marcel Scholzen eimerscheid

    Insgeheim wird die EU froh sein über Erdogan und seine Politik. So hat man keine Probleme, den Aufnahmeantrag auf Eis zu legen.

    Angenommen, die Türkei hätte sich zu Rechtsstaat und Demokratie entwickelt, wäre die Lage ein wenig komplizierter. Dann wäre guter Rat teuer. Dann hätte man keine Argumente, ein moslemisch geprägtes Land abzulehnen….