Britische Impfkommission: Astrazeneca nur noch für Über-30-Jährige

Die britische Impfkommission (JCVI) hat nach der EMA-Entscheidung zu dem Impfstoff von Astrazeneca ihre Empfehlung angepasst. Menschen unter 30 Jahren werden in Großbritannien vorerst nicht mehr mit Astrazeneca geimpft.

Astrazeneca (Bild: Gabriel Bouys/AFP)

Bild: Gabriel Bouys/AFP

Für sie sei das Risiko, nach einer Infektion mit dem Coronavirus schwer zu erkranken, zu gering, um das Risiko einer Hirnthrombose einzugehen, hieß es zur Begründung.

Mehrere europäische Länder verimpfen den Astrazeneca-Impfstoff vorerst nur noch an den Menschen ab 60. Dazu zählen Deutschland, Spanien und Italien.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO sprach sich wie die EMA für die weitere uneingeschränkte Verwendung des Impfstoffes aus.

dpa/sh