Von der Leyen: EU hat 2,7 Billionen Euro gegen die Krise mobilisiert

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hat noch einmal milliardenschwere Hilfen gegen die Wirtschaftskrise angekündigt.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (Bild: John Thys/AFP)

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (Bild: John Thys/AFP)

Alle EU-Regeln würden gelockert, damit das Geld in der Corona-Krise schnell und wirksam fließen könne. Mit einem neuen „Solidaritäts-Instrument“ würden zudem 100 Milliarden Euro für Jobs und Unternehmen aktiviert. Damit ist ein Programm zur Kurzarbeit gemeint. Die Unterstützung soll in Form von Krediten an die Mitgliedsstaaten fließen.

Von der Leyen sagte auch, im Kampf gegen die Folgen der Corona-Krise hätten die Europäische Union und ihre Mitgliedsstaaten inzwischen 2,7 Billionen Euro mobilisiert. Es sei die größte Reaktion der EU auf eine Krise in der Geschichte.

dpa/est