WHO prüft Wirksamkeit von Mundschutz

Die Weltgesundheitsorganisation prüft, ob das Tragen von Mundschutz in der Öffentlichkeit die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen kann.

Illustrationsbild: Alex Halada/AFP

Illustrationsbild: Alex Halada/AFP

WHO-Präsident Tedros sagte, es würden alle verfügbaren Informationen zusammentragen und dann abgewogen.

In Österreich gilt seit Mittwoch eine Maskenpflicht beim Einkaufen. Die belgische Föderalregierung sieht bislang keine Notwendigkeit für eine solche Verpflichtung.

Es ist umstritten, ob Schutzmasken tatsächlich das Infektionsrisiko zumindest verringern oder ob sie die Menschen nur beruhigen.

 

dpa/vrt/jp

Kommentar hinterlassen
2 Kommentare
  1. Margarete rossberg

    Als alte Rot Kreuz Schwester kann ich bestätigen das Mundschutznasken sehr wohl helfen und zwar in beide Richtungen. Richtig getragen, also eng anliegend, verringern sie ein Ansteckungsrisiko von 90%. Was nämlich nicht raus kann, kann auch nicht rein.
    Natürlich raten die Experten davon ab weil die Politik nicht in der Lage ist flächendeckend sein medizinisches Personal zu schützen und sie Angst haben das die Bürger ebenfalls Jagd auf Masken machen. Das ist der einzige Grund. Ich rate jedem Bürger sich eine Maske zu nähen. Anleitungen gibt es genug im Internet. Oder meldet euch bei mir. Schützt euch selbst wenn es die Politiker nicht können und lasst es euch nicht verbieten. Es geht auch mit küchenrollen, Löcher und 2 Gummis.

  2. Benoni Beheyt

    Es ist richtig das die WHO alle Informationen nutzt um Klarheit zu verschaffen.
    Schade ist nur das diese Maßnahme jetzt erst von statten geht.
    Es werden rund um die Uhr Nachrichten gezeigt ,wo ua. Weltweit viele Menschen auf denn Strassen mit Schutzmasken zu sehen sind,die sie teils selber gebastelt haben.
    Das man das Virus nicht sehen,fühlen,schmecken und riechen kann ist leider für manch einem Immer noch nicht ins Bewusstsein getreten .

    Da die Sicherheitsmaßnahmen der Regierung für die Firmen,Ämter… die noch Arbeiten dürfen greifen, wäre es auch für diese Arbeitnehmer wichtig wenn sie nach der Arbeit : Bank, Post, Supermarkt….besuchen,wenigstens ein Minimum an Schutzmaßnahmen bekämen was sich meiner Meinung nach auch beruhigend auswirkt für diese Sparte von Arbeitnehmer.
    Was wir jetzt brauchen sind Gesunde und Stressfreie Arbeitnehmer.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150