Vorbereitungen für Nato-Manöver „Defender 2020“ gestartet

Nato-Generalsekretär Stoltenberg hat klar gestellt, dass das bevorstehende Großmanöver „Defender Europe 2020“ nicht gegen Russland gerichtet ist.

Start von "Defender Europe 20" in Antwerpen (Bild: Jonas Van Boxel/Belga)

Start von "Defender Europe 20" in Antwerpen (Bild: Jonas Van Boxel/Belga)

Stoltenberg sagte der Nachrichtenagentur AFP, man suche keine Konfrontation mit Moskau. Es sei aber eine Tatsache, dass Russland mit seinen jüngsten Aktivitäten die Stabilität und Sicherheit verringert und die Unvorhersehbarkeit erhöht habe.

Stoltenberg äußerte sich anlässlich der Ankunft erster britischer Soldaten und britischen Militärmaterials am Montag im Hafen von Antwerpen.

An dem US-geführten Manöver nehmen 37.000 Soldaten aus 18 Staaten teil. Es dauert bis Mai und findet vor allem in Deutschland, Polen und den baltischen Staaten statt. Vorgesehen sind unter anderem große Verlegungen von US-Truppen nach Osteuropa.

afp/dlf/de/mh

Ein Kommentar
  1. Jean-Pierre DRESCHER

    „Nato-Generalsekretär Stoltenberg hat klar gestellt, dass das bevorstehende Großmanöver „Defender Europe 2020“ nicht gegen Russland gerichtet ist.“

    Nun denn, vielleicht gegen die Grünen Männchen vom Mars? Oder gegen Omas alte Gartenzwerge im Märchenwald? Kann ja doch gefährlich werden für die Weltpolizei so ein aggressiver Wichtelmann im Garten, da muss man ganz schnell die Muskeln spielen lassen durch Panzer rollen lassen in Ländern die einem nicht gehören.

    Fakt ist dass schwere Englische und Amerikanische LKW über unsere Autobahnen in BE und DE rattern, wohlgemerkt schwere Militärfahrzeuge ohne Abgasnorm ohne Rußfilter, vermutlich ohne die Abnutzung der Straßen und die Personen die Atemwegsprobleme bekommen durch Rußpartikel wenigstens in Form einer Maut zu entschädigen.

    Nochmal zum Mitlesen – massenweise schwere Militärfahrzeuge fremder Militärmächte, die zum Teil erst letzte Woche dem Europäischen Wirtschaftsraum eiskalt den Rücken zugewendet haben aber gerne aktiv sind um in Ländern die denen nicht gehören den Starken Man zu spielen gegen den Hauptkonkurrenten Russland.