Russische Brexit-Einmischung? Opposition fordert Freigabe von Bericht

In Großbritannien hat die Opposition Premierminister Boris Johnson aufgefordert, sofort einen Bericht über eine mögliche Einmischung Russlands in das Brexit-Referendum freizugeben.

Großbritanniens Premier Boris Johnson (Bild: Daniel Leal-Olivas/AFP)

Großbritanniens Premier Boris Johnson (Bild: Daniel Leal-Olivas/AFP)

Die Opposition wirft Johnson vor, er wolle das Dokument des Geheimdienstausschusses zurückhalten – und zwar bis nach der Parlamentswahl am 12. Dezember.

Ein Regierungssprecher wies das zurück. Er sagte, der notwendige Freigabeprozess sei noch nicht abgeschlossen.

Der Bericht sollte eine mögliche Einflussnahme Russlands auf die Volksabstimmung über den Brexit 2016 untersuchen. Mitglieder des Geheimdienstausschusses wollten ursprünglich noch vor der Parlamentswahl Empfehlungen für größere Sicherheitsmaßnahmen gegen externe Einmischung abgeben.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150