Brexit-Streit: Johnson erstmals bei Juncker

Der britische Premier Boris Johnson trifft Montag erstmals den scheidenden EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker. Beide sind in Luxemburg mittags zu einem Arbeitsessen verabredet.

Daran soll auch der Brexit-Beauftragte der Europäischen Union, Barnier, teilnehmen. Johnson will das EU-Austrittsabkommen ändern, was die Europäische Union bislang ablehnt.

Sollte keine Einigung gelingen, droht Johnson mit einem ungeregelten Brexit Ende Oktober. Das britische Parlament ist gegen einen No-Deal-Brexit und verlangt, notfalls eine weitere Verlängerung der Austrittsfrist bis Ende Januar bei der EU zu beantragen.

dpa/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150