Erdogan zu Syrien-Gesprächen in Moskau angekommen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist zu Syrien-Gesprächen in Moskau angekommen. Erdogan erklärte nach seiner Ankunft, er glaube, dass sich die Beziehungen zwischen Russland und der Türkei weiter vertiefen werden.

Hauptthema des Treffens ist die eskalierende Lage in der letzten Rebellenhochburg in Syrien in der Provinz Idlib. Die Türkei unterstützt dort die Rebellen, Russland ist Schutzmacht der syrischen Regierung.

Beide Länder hatten sich in Idlib auf eine Deeskalationszone geeinigt und die Türkei hatte Beobachtungsposten eingerichtet. Seit Ende April rücken aber Truppen des syrischen Machthabers Baschar al-Assad gegen die Aufständischen vor und haben kürzlich auch einen türkischen Posten eingekesselt. Außerdem wurde ein türkischer Konvoi aus der Luft angegriffen.

dpa/est

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150