Ärger um Durchfahrtverbote für österreichische Dörfer

Nach deutschem Protest gegen die Sperrung von Nebenstraßen für Durchreisende in Österreich will die EU-Kommission schlichten.

Weerberg in Österreich (Bild: Pixabay)

Illustrationsbild: Pixabay

Die zuständige Kommissarin Violeta Bulc lud die Verkehrsminister beider Länder sowie Italiens zu einem Krisengespräch nach Brüssel.

Österreich hatte Nebenstraßen in Tirol für den Durchgangsverkehr gesperrt, um kleine Ortschaften in der Urlaubszeit vor Kolonnen von Autofahrern zu bewahren, die die Maut oder Staus auf Autobahnen umgehen wollen.

Der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer hatte deshalb mit einer Klage gedroht. Dennoch kündigte die Landesregierung in Tirol neue Fahrverbote an.

dpa/sh

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Jean-Pierre DRESCHER

    So viel zu der Parole des neuen wievielten europäischen Großreichs seit 30 Jahren „Wir sind einig Europa, die göttliche EU die Europa vor den böhsen Sowjets befreit hat, das Friedensprojekt schlechthin“

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150