Boris Johnson: Brexit-Abstimmung jetzt wäre „absurd“

Der frühere britische Außenminister Boris Johnson hat eine mögliche Abstimmung über das Brexit-Abkommen im Unterhaus in den nächsten Tagen als "absurd" bezeichnet.

Boris Johnson

Bild: Ben Stansall/AFP

Johnson sagte der Zeitung Daily Telegraph, beim EU-Gipfel in dieser Woche könne immer noch eine echte Änderung beim Backstop erreicht werden.

Dritte Brexit-Abstimmung wohl nicht in dieser Woche

Das Parlament in Großbritannien wird womöglich doch nicht diese Woche wieder über das Brexit-Abkommen abstimmen. Das berichten britische Medien. Geplant war, dass Premierministerin Theresa May den Austrittsvertrag aus der EU bis Mittwoch zum dritten Mal den Abgeordneten vorlegen will. Eine Regierungssprecherin wollte die angebliche Absage nicht kommentieren. Die Gespräche seien noch nicht abgeschlossen, sagte sie.

Schon Mitte Januar und Mitte März hatte May in London herbe Niederlagen bei Abstimmungen über den Deal erlitten. Das Parlament ist beim Brexit-Kurs heillos zerstritten. Eigentlich wollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Der Termin ist aber nicht mehr zu schaffen. Falls es doch noch eine dritte Abstimmung geben sollte, wird unabhängig vom Ergebnis mit einem Antrag auf Verschiebung des Austrittsdatums gerechnet.

dpa/est/okr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150