EU schließt Brexit-Vorbereitungen ab

Die Europäische Union hat ihre Vorbereitungen auf die Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien abgeschlossen.

Brexit (Illustrationsbild)

Illustrationsbild: Justin Tallis/AFP

Am Montag erteilten die zuständigen Minister EU-Chefunterhändler Michel Barnier offiziell das Mandat, die Bedingungen des EU-Austritts zu klären. Die Verhandlungen sollen in der Woche nach dem 19. Juni beginnen.

Ziel ist ein Vertrag über einen geordneten Ausstieg und die Eckpunkte künftiger Beziehungen zu Großbritannien, das Ende März 2019 aus der EU ausscheidet.

Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen die Verhandlungen in zwei Phasen aufteilen. Zuerst sollen wichtige Austrittsfragen wie der Status von EU-Bürgern in Großbritannien und Finanzforderungen an London geregelt werden. Dann soll es um zukünftige Beziehungen gehen.

Eine der drei Kernforderungen der EU ist die Garantie, dass die 3,2 Millionen EU-Bürger in Großbritannien und die 1,2 Millionen Briten in der EU weitere Aufenthalts- und Arbeitserlaubnisse erhalten.

Es werden schwierige Verhandlungen erwartet.

dpa/est/rkr - Illustrationsbild: Justin Tallis/AFP