Oper

La Monnaie schließt Saison mit gelungener Aida-Produktion

Besser könnte die Brüsseler Oper La Monnaie die Spielzeit nicht ausklingen lassen als mit dieser in jeder Hinsicht überzeugenden Aida-Produktion. Damit geht auch die über zweijährige extra muros-Periode zu Ende, denn ab September spielt die Brüsseler Oper wieder im Stammhaus. Mehr ...

Ariadne auf Naxos im Theater Aachen

Im Theater Aachen wird als letzte Saison-Produktion in der Sparte Musiktheater „Ariadne auf Naxos“ von Richard Strauss gegeben. Diese Oper ist für jedes Opernhaus eine besondere Herausforderung: Das Werk verlangt eine Vielzahl an Solisten, das Orchester ist für Strauss eher klein besetzt, muss aber die ganze Strausssche Farbpalette aufweisen. Ganz zu schweigen von der angemessenen Inszenierung. Mehr ...

Aus dem schlauen Füchslein wird Foxie, die emanzipierte junge Frau

"Foxie" steht derzeit auf dem Spielplan der Brüsseler Oper La Monnaie. Foxie? Es gibt keine Oper mit diesem Titel. "Foxie" ist hier ganz einfach der Rufname des schlauen Füchslein aus der gleichnamigen märchenhaften Oper von Leos Janacek. Regisseur Christophe Coppens hat aus der Tier-Fabel eine moderne Oper über das Coming-Out einer ganzen Generation gemacht - und das Experiment ist geglückt. Mehr ...

Premierenkritik: „La Damnation de Faust“ in der Oper Lüttich

Die Königliche Oper der Wallonie wagt sich an die szenische Aufführung eines Werks, das ursprünglich vom Komponisten selber nur als konzertante Aufführung gedacht war: „Fausts Verdammnis“ von Hector Berlioz. Der französische Komponist liebt es bekanntlich, in großem Orchesterklang zu schwelgen. Und der Pluspunkt der Lütticher Produktion ist dann auch die Orchesterleistung. Mehr ...

Theater Aachen begeistert mit Puccinis „Il Trittico“

Eifersuchtsdrama, lyrische Tragödie und köstliche Komödie: All dies bieten die drei Operneinakter, die Giacomo Puccini als "Il Trittico" zusammenfasste. Alle drei Einakter an einem Abend zu sehen, ist schon ein Ereignis an sich, aber wie das Theater Aachen diese Herkules-Arbeit mit rund vierzig Solisten stemmt, ist absolut begeisternd. Mehr ...

Premierenbesprechung: Daral Shaga

Die Oper La Monnaie zeigt in diesen Tagen im Théâtre National in Brüssel eine neue Produktion von aktueller Brisanz: die Oper „Daral Shaga“ von Kris Defoort. Es ist eine Kammeroper zum Thema Immigration und der Suche nach Identität - und eine Oper, die Gesang, Musik und Zirkusakrobatik vereint. Mehr ...

Monnaie schließt Jahr mit überzeugender Wiederentdeckung von Rimsky-Korsakows Oper „Der Goldene Hahn“

Wohl nur die wenigsten dürften die Oper "Der Goldene Hahn" von Nikolai Rimsky-Korsakow schon gesehen haben. In Belgien stand sie zuletzt vor 35 Jahren auf dem Programm der Oper Lüttich. Jetzt bringt "La Monnaie" eine in jeder Hinsicht lohnende Produktion der Repertoire-Rarität heraus. Musikalisch wie dramaturgisch ist der Brüsseler Opern zum Jahresausklang ein großer Coup gelungen. Mehr ...