Belgische Ermittlungen führen zu illegalem Waffenhandel

Bei Ermittlungen nach dem Attentat auf das jüdische Museum in Brüssel ist die spanische Polizei auf einen Waffenhändlerring gestoßen.

Skizze von Mehdi Nemmouche (26.6.)

Skizze von Mehdi Nemmouche (26.6.2014)

Schon im Januar hatte die spanische Polizei Waffen entdeckt und mehrere Verdächtige festgenommen. Inzwischen konnten mehr als 10.000 Waffen beschlagnahmt werden, darunter Maschinengewehre und Granaten. Die Beamten gehen davon aus, dass die Waffen für das organisierte Verbrechen und terroristische Kreise bestimmt waren.

Die Waffe, die Mehdi Nemmouche bei dem Attentat auf das jüdische Museum im Januar 2014 benutzt hatte, hat die spanischen Ermittler auf die Spur des Waffenschmugglerrings gebracht.

belga/rtbf/est - Bild: Benoit Peyrucq (afp)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150