Fleischskandal

Hauptakteur des Pferdefleischskandals gefasst

Der Hauptbeschuldigte des europaweiten Pferdefleischskandals von 2013 ist in Spanien festgenommen worden. Der niederländische Unternehmer wurde im Badeort Calpe im Osten Spaniens in Gewahrsam genommen. Mehr ...

Afsca und Justiz verstärken Zusammenarbeit

Nach dem Skandal um das fleischverarbeitende Unternehmen Veviba will die Lebensmittelagentur Afsca enger mit der Justiz zusammenarbeiten. Dies hat der zuständige Minister Denis Ducarme (MR) bestätigt. Mehr ...

Doch kein Fleischskandal? Febev dementiert VRT-Bericht

Gibt es wieder einen belgischen Fleischskandal? Wenn man den neuesten Enthüllungen der flämischen Kollegen von der VRT glauben darf, dann läuft tatsächlich wieder einmal einiges schief. Bei einem Drittel des belgischen Rindfleischs sei nicht nachzuvollziehen, woher es kommt. Der Fleischverband Febev hat inzwischen aber dementiert. Mehr ...

Buschfleisch: Nicht nur illegal, sondern auch gefährlich

Viele kennen diese Tiere nur aus dem Zoo, andere essen sie leider auch. Die Rede ist von Wildtieren aus Afrika. Die gängige Bezeichnung dafür ist "Buschfleisch". Viele dieser Tiere stehen unter Schutz. Das VRT-Fernsehmagazin Pano hat sich in Brüssel auf die Suche nach Buschfleisch gemacht. Und wurde überraschend schnell fündig. Das ist nicht nur aus Sicht von Tierschützern ein Skandal. Mehr ...

Veviba-Skandal noch nicht abgeschlossen

Die Verbist-Gruppe will ihre Veviba-Schlachthöfe nicht verkaufen. Der Schlachtbetrieb von Bastogne war unter die Aufsicht der wallonischen Finanzierungsgesellschaft Sogepa gestellt worden, nachdem dort verdorbenes Fleisch umetikettiert worden sein soll. Mehr ...