Fipronil

EU zieht Lehren aus dem Fipronil-Skandal

Vertreter der EU-Mitgliedstaaten und der EU-Kommission haben sich auf 19 Maßnahmen geeinigt, um in Zukunft besser auf das Auftauchen von Lebensmittel-Skandalen in der EU reagieren zu können. Der Maßnahmen-Katalog ist eine Folge des Fipronil-Skandals, der im Sommer in Belgien entdeckt worden war. Mehr ...

Schon 40 Länder von Fipronil-Skandal betroffen

Vom Skandal um mit Fipronil belastete Eier sind mittlerweile 40 Länder betroffen. Seit Anfang der Woche haben 24 von 28 EU-Staaten der EU-Behörde gemeldet, dass ihre Eier oder Eierprodukte mit dem Insektengift verunreinigt seien. Mehr ...

Eier-Krise: Wallonische Minister kündigen Soforthilfen an

Der wallonische Landwirtschaftsminister René Collin und der wallonische Wirtschaftsminister Pierre-Yves Jeholet haben den Landwirten und Betrieben, die in der Wallonie vom Eierskandal betroffen sind, regionale Finanzhilfen in Aussicht gestellt. Collin kündigte Einmalzahlungen von bis zu 15.000 Euro an, Jeholet sprach von Sonderkrediten bis zu 75.000 Euro. Die Maßnahmen könnten schon ab September greifen. Mehr ...

Ducarme und De Block erklären Eierkrise für fast beendet

Seit Anfang des Monats gibt es eigentlich fast täglich neue Nachrichten zu einem Lebensmittel, das für viele auf dem Frühstückstisch nicht fehlen darf: Die Rede ist natürlich von den Eiern. Aber jetzt geht die Krise wohl langsam zu Ende. Belgische Eier seien wieder frei von Fipronil, sagte Landwirtschaftsminister Denis Ducarme am Donnerstagabend. Mehr ...

Eier-Skandal wird offizielles Thema bei Ministertreffen

Der Skandal um mit Fipronil belastete Eier wird offizielles Thema beim nächsten EU-Agrarministertreffen. Die estnische Ratspräsidentschaft hat die Tagesordnung für die Beratungen am 5. September entsprechend geändert. Mehr ...

Fipronil-Skandal: Nicht alle zufrieden mit den Vorschlägen der Föderalregierung

Die von der Föderalregierung eingesetzte Task-Force zum Eierskandal ist am Donnerstag zu ihrer ersten Sitzung zusammengekommen. Die Vertreter der betroffenen Sektoren zeigten sich nach dem Treffen grundsätzlich zufrieden mit den meisten Vorschlägen. Sie mahnten aber auch zur Eile, gerade bei den finanziellen Hilfen. Mehr ...