Charles Michel

Die Presseschau von Dienstag, dem 19. Februar 2019

Zwei große Themen beschäftigen die Zeitungen: Es geht einmal um die Entscheidung von Charles Michel, den Vorsitz der MR zu übernehmen. Zweites Thema ist die Forderung von Donald Trump, dass Europa seine Syrienkämpfer zurückholen soll. Mehr ...

Syrienkämpfer: Michel bevorzugt Verfahren im Mittleren Osten

Im Zusammenhang mit der amerikanischen Forderung nach einer Rücknahme von IS-Kämpfern durch ihre europäischen Herkunftsländer bevorzugt der amtierende Premierminister Charles Michel Vor-Ort-Lösungen. Man sollte die Dschihadisten möglichst im Mittleren Osten vor Gericht stellen, sagte Michel. Für Belgien habe in jedem Fall die Innere Sicherheit oberste Priorität. Mehr ...

Libysche Gelder: Michel weicht Fragen aus

Belgien ist von den Vereinten Nationen wegen des Verstoßes gegen die Libyen-Sanktionen gerügt worden. Und die Frage steht immer noch im Raum: Wer hat die eingefrorenen libyschen Gelder in Teilen freigegeben? Genau das wollten auch einige Parlamentarier am Nachmittag in der Kammer von Premierminister Charles Michel erfahren. Seine Antwort hat die Abgeordneten aber nicht wirklich überzeugt. Mehr ...

Libysche Gelder: Hat Prinz Laurent eine Staatsaffäre aufgedeckt?

Prinz Laurent sorgt seit einigen Tagen wieder für Schlagzeilen. Nur ist es diesmal nicht irgendein Fettnäpfchen. Der Prinz scheint einen möglichen Skandal aufgedeckt zu haben - vielleicht sogar eine Staatsaffäre, wie aus einer Reportage von RTBF und VRT hervorgeht. Im Mittelpunkt stehen dabei libysche Milliarden, die eigentlich in Belgien eingefroren sein sollten, die aber offensichtlich doch zumindest in Teilen abgeflossen sind. Mehr ...

Kammer bleibt uneins in Sachen Klimapolitik

Während wieder mehrere Tausend Schüler und Studenten in verschiedenen Städten des Landes auf die Straße gegangen sind, um für eine bessere Klimapolitik zu protestieren, hat am Donnerstag auch in der Kammer erneut eine Debatte zum Thema Klima stattgefunden. Angesichts der anhaltenden Proteste war sie erstaunlich kurz und zeigte auch, dass alles andere als Einigkeit darüber besteht, wie auf die Proteste reagiert werden soll. Mehr ...

Michel: Ein Streiktag ist immer eine Niederlage

Premierminister Charles Michel hat Gewerkschaften und Arbeitgeber erneut aufgefordert, an den Verhandlungstisch zurückzukehren, um den nationalen Streik am 13. Februar doch noch abzuwenden. Nach dem Ministerrat sagte Michel, ein Streiktag sei immer eine Niederlage. Mehr ...

Klimaschutz: Michel gibt sich in der Kammer entschlossen

Am Donnerstagnachmittag war der Klimaschutz auch wieder Thema im Parlament. Einige Fraktionen hatten die traditionelle Fragestunde zum Anlass genommen, um den geschäftsführenden Premierminister Charles Michel zu einer Reaktion auf die Klimakundgebungen zu bewegen. Mehr ...