Brexit

Michel für Konklave zur Zukunft der EU nach dem Referendum in Großbritannien

Vor dem Hintergrund des Brexit-Referendums in Großbritannien plädiert Premierminister Charles Michel in jedem Fall für eine grundlegende Reform der Europäischen Union. Gleich wie die Briten sich entscheiden, sollte ein Konklave stattfinden, bei dem die Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten gemeinsam über die Zukunft der Union beraten. Mehr ...

To brexit or not to brexit: Vor dem historischen EU-Referendum

Am Donnerstag werden die Briten darüber abstimmen, ob sie in der Europäischen Union bleiben oder nicht. Im Augenblick scheinen die Pro-Europäer die Nase vorn zu haben. Allerdings kann sich das schnell wieder ändern. Gleich wie es am Ende ausgeht: Politiker und Intellektuelle rufen die EU dazu auf, das Referendum in jedem Fall zu nutzen, um die Union neu aufzustellen. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 20. Juni 2016

Zunächst Erfreuliches: Die Roten Teufel haben mit ihrem Hammer-Sieg über Irland ihre Chancen auf ein Weiterkommen in der EM gewahrt. Aber der anscheinend im letzten Moment vereitelte Terroranschlag in Brüssel beherrscht natürlich die Zeitungen, genauso wie der Blick auf das Brexit-Referendum am Donnerstag. Mehr ...

Umfrage sieht erstmals wieder Brexit-Gegner vorne

Vier Tage vor dem Referendum in Großbritannien sind die EU-Befürworter erstmals wieder in einer Umfrage in Führung gegangen. Mit 45 Prozent liegen sie drei Punkte vor den EU-Gegnern. Das berichtet die Nachrichtenagentur Press Association unter Berufung auf eine Umfrage für die Zeitung "Mail on Sunday". Mehr ...

IWF verschärft Warnungen vor Brexit

Wenn die Briten am 23. Juni zur Wahlurne gehen, hält die Finanzwelt den Atem an. Ein Brexit würde globale Schockwellen auslösen. Hauptleidtragender nach Lesart des Weltwährungsfonds: Großbritannien selbst. Mehr ...