Amel

„Wifi4EU“: WLAN für die EU, aber nicht für die DG

Kostenfreies WLAN in der EU - das war die Idee hinter dem Förderprogramm der Europäischen Union "Wifi4EU". Für das Projekt hatten sich auch mehrere Gemeinden aus der DG beworben, allerdings haben die meisten Gemeinden inzwischen Abstand von dem Projekt genommen. Mehr ...

Amel bleibt steuergünstig und sucht neue Einnahmequellen

Die Gemeinde Amel will im kommenden Jahr rund drei Millionen Euro investieren - zum überwiegenden Teil mit Eigenmitteln. Im Unterschied zu anderen Gemeinden verzichtet sie trotz günstiger Zinssätze auf Anleihen. Auch die Steuern werden nicht erhöht. Mehr ...

Gemeinde Amel will 2022 ohne Anleihen viel investieren

Die Gemeinde Amel will im kommenden Jahr rund drei Millionen Euro investieren - zum überwiegenden Teil mit Eigenmitteln. Jedenfalls sollen keine neuen Anleihen aufgenommen werden. Die vierköpfige Opposition sah im Haushalt 2022 gute Ansätze, hatte aber ihre eigenen Vorstellungen. Mehr ...