Groenewegen verhindert nächsten belgischen Etappensieg

Dylan Groenewegen hat die dritte Etappe der Tour de France gewonnen. Im Sprint setzte sich Groenewegen vor Wout van Aert und Jasper Philipsen durch. Wout van Aert bleibt Gesamtführender und geht mit dem Gelben Trikot in den ersten Ruhetag.

Dylan Groenewegen gewinnt die dritte Etappe der Tour de France (Bild: David Stockman/Belga)

Dylan Groenewegen gewinnt die dritte Etappe der Tour de France (Bild: David Stockman/Belga)

Der Däne Magnus Cort Nielsen war der einzige Ausreißer des Tages. Der Träger des gepunkteten Trikots sicherte sein Trikot mit dem Gewinn der drei Bergwertungen des Tages ab.

Beim Zwischensprint holte sich Wout van Aert weitere wichtige Punkte im Kampf um das Grüne Trikot. Hinter Cort Nielsen setzte sich van Aert im Sprint vor Fabio Jakobsen durch.

53 Kilometer vor dem Ziel wurde dann Magnus Cort Nielsen gestellt. Im Anschluss fing dann fast schon die Sprintvorbereitung an. Im Feld übernahmen die verschiedenen Züge das Kommando: die einen für ihre Gesamtklassementfahrer, die anderen für ihre Sprinter.

Auf der Zielgeraden verlor der Vortagessieger Fabio Jakobsen den Kontakt zu seinem Sprintzug und van Aert musste seinen Sprint etwas zu früh starten. So sprintete Dylan Groenewegen auf den letzten Metern an van Aert vorbei und sicherte sich den Sieg. Hinter van Aert wurde Jasper Philipsen Dritter.

Am Montag gibt es bereits den ersten Ruhetag. Die Tour de France verlässt Dänemark und kehrt nach Frankreich zurück. Am Dienstag geht es über 171,5 Kilometer von Dunkerque nach Calais. Eventuell die erste Chance für die Ausreißer.

Twitter

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

pcs/ch