Eupener Rhönradturnerinnen überzeugen in Österreich

Diesen Samstag sind die ostbelgischen Rhönradturnerinnen Lara Patzer, Mara Bartholemy, Franka Patzer, Neila Heinen und Laura Schmitz in Salzburg bei den International Austrian-Open angetreten und das mit großem Erfolg.

Von links nach rechts: Hinten Trainer Achim Pitz, Franka Patzer, Neila Heinen, Laura Schmitz. Vorne Mara Bartholemy, Lara Patzer und Kampfrichter Eric Pitz (Bild: Privat)

Von links nach rechts: Hinten Trainer Achim Pitz, Franka Patzer, Neila Heinen, Laura Schmitz. Vorne Mara Bartholemy, Lara Patzer und Kampfrichter Eric Pitz (Bild: Privat)

Mara Bartholemy gewann den Wettkampf in der Kategorie Youth (bis 14 Jahre). Es war der allererste Sieg einer belgischen Rhönradturnerin überhaupt bei diesem prestigeträchtigen Turnier.

Zusätzlich gewann das belgische Team die Junioren-Teamwertung und verwies somit sogar die favorisierten Teams aus Österreich und Deutschland auf die Plätze zwei und drei.

Die International Austrian Open waren auch der erste Qualifikationswettkampf zur Rhönrad-Weltmeisterschaft 2022 in Dänemark. Lara Patzer, Mara Bartholemy und Franka Patzer erreichten mit ihren starken Auftritten die geforderte Qualifikationsnorm und sicherten sich somit im ersten Anlauf ihr WM-Ticket.

In zwei Wochen werden die ostbelgischen Rhönradturnerinnen im dänischen Sonderborg bei den International Danish-Open an den Start gehen und erneut um Medaillen kämpfen.

mitt/ch