Kein Formel-1-Rennen in China wegen Coronavirus

Das Coronavirus bremst jetzt auch die Formel 1 aus. Der Weltverband FIA verschob heute den für 19. April geplanten Großen Preis von China.

Formel 1: Hamilton gewinnt GP von China

Der Grand Prix in Shanghai war eigentlich als vierter der 22 Saisonläufe geplant gewesen und soll nun zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr nachgeholt werden, wenn die Situation sich verbessert.

Mit dieser Entscheidung solle die Gesundheit und die Sicherheit der Mitarbeiter, der Fahrer und Fans gesichert werden.

In China liegt die Gesamtzahl der Todesopfer durch das Virus inzwischen bei mehr als 1100. Bei mehr als 44 000 Menschen wurde die Covid-19 genannte Erkrankung bestätigt. Weltweit sind außerhalb des chinesischen Festlands mittlerweile mehr als 500 Infektionen bestätigt.

Zweifel gibt es zudem an der Premiere des Grand Prix in Vietnam. Der Austragungsort Hanoi liegt nur rund 150 Kilometer entfernt von der chinesischen Grenze.

dpa/cd/vk/cs