EM-Gold für Nafi Thiam im Siebenkampf

Nach den Goldmedaillen bei Olympia und der WM ist Nafissatou Thiam nun auch Europameisterin im Siebenkampf. Im Weitsprung kam sie ihrer persönlichen Bestleistung ganz nah, im Speerwurf gelang ihr ein EM-Rekord und im abschließenden 800-Meter-Lauf verteidigte sie den Vorsprung ins Ziel.

Nafi Thiam

Bild: Eric Lalmand/Belga

Es war der Titel, der ihr noch fehlte. Nafissatou Thiam hat sich am Freitag in Berlin auch den EM-Titel im Siebenkampf gesichert – die Medaille Nummer 13 für Belgien bei den Europameisterschaften 2018.

In der abschließenden Disziplin, dem 800-Meter-Lauf, verlor Thiam mit einer Zeit von 2:19,35 Minuten nur zehn Sekunden auf ihre größte Rivalin Katarina Johnson-Thompson. Das reichte für die Goldmedaille. Die 23-jährige Thiam beendet den Siebenkampf mit 6.816 Punkten, der Weltbestmarke für diese Saison. Johnson-Thompson sammelte 6.759 Punkte und gewann Silber. Bronze ging an die Deutsche Carolin Schäfer mit 6.602 Punkten.

Hanne Maudens (2:12,41 Minuten) erreichte die Top Ten. Mit 6.104 Punkten wurde sie Zehnte. Noor Vidts (2:16,69) kam mit 5.598 Punkten auf Platz 20.

Speerwurf

Siebenkämpferin Nafissatou Thiam hat im Speerwurf einen neuen Europameisterschafts-Rekord erzielt und sich damit vor der letzten Disziplin eine gute Ausgangslage verschafft. Thiam warf den Speer 57,91 Meter weit, so weit wie noch keine EM-Siebenkämpferin zuvor, und sammelte 1.014 Punkte.

Auch Katarina Johnson-Thompson schlug ihren persönlichen Rekord, liegt aber mit 42,16 Metern weit entfernt von Thiam. Die Britin ist allerdings stärker über 800 Meter.

Thiam liegt mit 5.984 Punkten nun wieder an der Spitze der Wertung. Sie hat 192 Punkte Vorsprung auf Johnson-Thompson (5.792). Dritte ist die Deutsche Carolin Schäfer mit 5.704 Punkten.

Hanne Maudens erzielte 38,40 Meter, Noor Vidts mit gebrochenem Finger nur 24,81 Meter. Maudens belegt Platz 14, Vidts Platz 25. Letzte Disziplin ist der 800-Meter-Lauf.

Weitsprung

Gestartet war der zweite Tag des Siebenkampfs mit dem Weitsprung. Beim ersten Versuch sprang Nafi Thiam 6,45 Meter weit. Der zweite Versuch war ungültig, im dritten schaffte sie dann 6,60 Meter. Das sind nur zwei Zentimeter weniger als ihr persönlicher Rekord. Thiam sammelte 1.040 Punkte.

Katarina Johnson-Thompson erhielt 26 Punkte mehr und verteidigt die Führung im Siebenkampf. Die Britin hat 5.083 Punkte, Thiam 4.970 Punkte.

Hanne Maudens sprang 6,42 Meter und war damit die Drittbeste. In der Gesamtwertung klettert sie auf Platz zehn (4.537 Punkte). Noor Vidts belegt nach einem Sprung über 6,04 Meter Platz 19 (4.350).

Leichtathletik-EM: Thiam nach Tag eins auf Platz zwei

belga/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150