Tihange 2 automatisch abgeschaltet

Der Atomreaktor Tihange 2 hat sich am Freitagnachmittag gegen 15:30 Uhr automatisch abgeschaltet. Ein Sicherheitsmechanismus habe das Herunterfahren des Reaktors ausgelöst.

Atommeiler Tihange

Ersten Erkenntnissen zufolge ist es in einem Maschinenraum, im nicht-nuklearen Teil des Reaktors, zu Problemen gekommen.

Experten untersuchten zur Zeit die genaue Ursache. Das könne jedoch einige Zeit dauern. Demnach sei es nicht ausgeschlossen, dass der Reaktor einige Tage still steht, so der Sprecher der Kernzentrale, Serge Dauby.

belga/dop - Bild: Eric Lalmand (belga)

Kommentar hinterlassen
3 Kommentare
  1. Marion-Rose Fischer

    Hallo Betreiber von Tihange,
    lasst endlich die Drecksreaktoren vom Netz und zeigt „Rückgrad“!

  2. Reinhold Laugallies

    Die alten Reaktoren sind eine Gefahr für ganz Europa.
    Statt Alternative Energien zu fördern werden diejenigen die Photovoltaik einsetzen bestraft mit Förderverkürzung von 15 auf 10 Jahre und eine geplante Abgabe(Strafe) wenn Strom eingespeist wird.

    Das ist für mich kein Vorbild für Europa.

    Von Streiks und Anschlägen möchte ich garnicht reden.

    AKWs AUS. B I T T E.
    Es ist unverantwortlich

  3. Bernd Brauer

    Hierzulande wird wegen jeder Kleinigkeit gestreikt, aber wenn es um unser Leben geht, bleibt die Mehrheit der Bevölkerung ziemlich gelassen. Die Tatsache, dass die maroden Dinger immer wieder ans Netz gehen, würde m. E. einen Generalstreik rechtfertigen. Darüber sollten sich die Gewerkschaften Gedanken machen. Auch deren Mitglieder sind schliesslich betroffen!!!

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150