5 Kommentare

Kommentar hinterlassen
  1. Jippie, erst Kinder in die Welt setzen und sich danach die Frage stellen, wer diese betreut.
    Aber kein Thema, der Staat hilft mit Angeboten von morgens 8- abends 19 Uhr.
    Dann muss man die Kinder nur noch ins Bett bringen.
    Einschlafen tun die von allein, so gestresst sind die Kinder vom Alltagstrott.
    Ohne Eltern.
    Völlig normal- Tendenz steigend.
    Der Unterschied zwischen gesellschaftlich anerkannten Familien und denen die von der Jugendhilfe betreut werden ist nicht mehr groß.
    Der Staat erzieht die Kinder ohne Eltern!
    Herzlichen Glückwunsch zu diesem Modell!
    Und alle klatschen und applaudieren über diese Neuigkeiten die wir hier lesen können.
    Welch ein Erfolg und Fortschritt!
    Gehts noch?

  2. Zum Glück gibt es noch etwas zwischen "Frau am Herd" und "Kinder verwahrlosen von morgens bis abends in staatlicher Betreuung", Herr Mandel. Wenn sich aber die wohlhabenderen Familien Kinderbetreuung ohne Weiteres leisten können und die weniger wohlhabenden nicht, ist das ein Problem. Gewiss in Anbetracht der Tatsache, dass die Schere zwischen Arm und Reich in atemberaubender Geschwindigkeit steigt.
    Wie lösen Sie denn Betreuungsfrage Ihrer Kinder? Vielleicht lässt sich davon ja etwas lernen.

  3. Es ist nur schade, dass die Eltern, die viel arbeiten, dadurch auch höheres Einkommen haben, mal wieder die "Arschkarte" bekommen und unser Tagessatz von 27€ mal einfach so auf 45€ pro Tag hoch geht.
    Ist schon eine Nummer, wie ich finde.
    Nur weil man mehr verdient, heißt das nicht, dass man das immer einfach alles so bezahlen kann.

  4. Es geht darum, dass das von Aussen angetriebene Hamsterrad (der Eltern) noch schneller angetrieben werden kann, und die Kinder brauchen ja das Gute Beispiel, wie man das via Staat mit den Eltern anstellt... 'Soylend Green' lässt grüssen !
    Eine weitere der sogenannten Sozial-Einrichtungen, die alle an strukturell politisch gewolltem Personalmangel leiden und damit eigentlich dem Staat einen Negativspiegel vorhalten, werden derzeit verstaatlicht, damit sich von der Seite, zumindest vor den Wahlen, keiner traut aufzumucken !... und so wie wir unsere Hansel kennen, danach kommt die sozialpolitische Erpressung...