CO2-Emissionen reduzieren: DG-Regierung genehmigt weitere Pilotprojekte

Die Regierung der DG genehmigt drei weitere Pilotprojekte von Gemeinden, die dazu beitragen sollen, die CO2-Emissionen zu reduzieren. Dazu werden rund 85.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Digitaler Stromzähler (Illustrationsbild: Chloé François/Belga)

Digitaler Stromzähler (Illustrationsbild: Chloé François/Belga)

Die Gemeinden Amel und Bütgenbach werden Studien zum nachhaltigen Heizen von Gebäuden durchführen. Das Pilotprojekt der Gemeinde Kelmis umfasst die Installation von digitalen Stromzählern. Damit sollen der Stromverbrauch und mögliche Einsparungspotentiale besser identifiziert werden.

Das Bezuschussungssystem für solche Pilotprojekte soll dazu beitragen, den integrierten Energie- und Klimaplan umzusetzen. Der hat das Ziel, die CO2-Emissionen in der DG bis 2030 um 50 Prozent und bis 2050 um 100 Prozent zu senken.

Anfang des Jahres hatte die Regierung das Bezuschussungssystem für Pilotprojekte eingeführt und am 29. März im Rahmen des ersten Projektaufrufs bereits 17 Pilotprojekte verabschiedet.

mitt/lo