Beschäftigung der 20- bis 64-Jährigen: Ostbelgien erreicht Spitzenwerte

Die Beschäftigungsquote in der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist so hoch wie nie. Das teilt Ministerin Isabelle Weykmans mit.

Auf Arbeitssuche (© Bildagentur PantherMedia / Flydragonfly)

Illustrationsbild:© Bildagentur PantherMedia / Flydragonfly

Die Beschäftigungsquote in der DG lag im Jahr 2021 bei rund 79 Prozent. Das bedeutet, dass rund 79 Prozent der Personen zwischen 20 und 64 Jahren beschäftigt waren.

Die Beschäftigungsquote ist in der DG deutlich höher als in Brüssel (62 Prozent), der Wallonie (65 Prozent) oder in Flandern (75 Prozent).

Wie Ministerin Isabelle Weykmans erklärte, seien in der Region viele Menschen gut ausgebildet. Außerdem sei der Wirtschaftsstandort attraktiv und die Unternehmen halten viele Arbeitsstellen bereit.

Heute seien insbesondere Frauen und ältere Personen deutlich häufiger berufstätig als früher und Ostbelgien habe zudem die niedrigste Jugendarbeitslosigkeit. Das alles treibe die Steigerung der Beschäftigungsquote an, so Weykmans. Trotzdem bleibe aber der Fachkräftemangel eine große Herausforderung.

mitt/lo