Nürnberger Firma spendet 45.000 Euro für Eupener Hochwasseropfer

Eine Firma aus Deutschland spendet den Opfern der Flutkatastrophe in Eupen über 45.000 Euro. Die Firma Niehoff aus der Gegend von Nürnberg ist spezialisiert im Bereich Kabelziehmaschinen und langjährige Geschäftspartnerin des Kabelwerks Eupen.

Premier De Croo besucht das Kabelwerk in Eupen (Bild: Bruno Fahy/Belga)

Bild: Bruno Fahy/Belga

Als die Firma nach der Hochwasserkatastrophe für Reparaturarbeiten in Eupen war, haben die Niehoff-Mitarbeiter das Ausmaß der Zerstörungen gesehen. Niehoff startete eine Spendenaktion bei ihren Aktionären, Vorstand und Mitarbeitern. Dabei wurden über 90.000 Euro gesammelt.

Das Geld geht zu gleichen Teilen an die Lions Clubs in Eupen und in Eschweiler-Stolberg, die es dann verteilen. Auch in Stolberg wurde ein Kabelwerk im Juli überschwemmt.

mitt/vk

Ein Kommentar
  1. Ernst August Mathieu

    Ein Zeichen großer Solidarität , da kann sich manche Firma ein dran Beispiel nehmen. Von großen Konzernen ist leider nichts zu erwarten, die verschieben ihre Gewinne lieber in Steueroasen. Wenn sie mal was geben, dann meist nur aus ihrem Werbeetat.