3 Kommentare

Kommentar hinterlassen
  1. Man sollte dabei nicht außer Acht lassen, dass es neben Psychiatern und Psychologen auch seriöse, fachlich gut ausgebildete und erfahrene psychologische Berater und Coaches gibt, die oft viel schneller verfügbar sind und sehr effektiv arbeiten. Ich spreche hier nicht von Scharlatanen oder Esoterikern. Über Internet-Recherche findet man sowohl Online-Angebote, als auch regionale Beratung in Präsenz. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht.

  2. Auch in DE ähnliche Situation: ein Bekannter wartet seit 5 Monaten auf einen Platz in einer Tagesklinik oder bei einem Psychotherapeuten. Vergebens! Stattdessen gibt es nur Vertröstung und Psychopharmaka. Mittlerweile ist er 4 Monate arbeitsunfähig krankgeschrieben, was den Druck ins Endlose erhöht.

    Eine Einrichtung soll ihm etwas von einer "psychiatrischen Triage" erzählt haben, das nur die "wirklichen schlimmen Fälle " behandelt werden könnten. Mit 60+ scheint man da nicht mehr mit gemeint sein. Pech gehabt!

  3. Worin liegt die Ursache , dass heutzutage mehr Menschen psychologische Hilfe brauchen als früher ? Hat sich die Wahrnehmung geändert oder sind die Menschen empfindlicher als früher ?