Junges Brüsseler Paar aus dem Venn gerettet

Zwei Polizisten der Zone Stavelot-Malmedy ist es zu verdanken, dass Mittwochabend ein Paar aus Brüssel im Hohen Venn gerettet werden konnte.

Hohes Venn im Schnee (Bild: Manuel Zimmermann/BRF)

Illustrationsbild: Manuel Zimmermann/BRF

Die Brüsseler hatten ihr Hotel in Eupen verlassen, um in Richtung Signal de Botrange zu wandern und später den Bus nach Eupen zu nehmen. Unterwegs verirrten sie sich. Als die Dunkelheit anbrach, setzte der Mann gegen 17:30 Uhr einen Notruf ab.

Wie die Polizei dem Sender Vedia erklärte, kennen die Beamten das Venn sehr gut. Sie mussten ein großes Stück zu Fuß durch die Natur, weil mit dem Fahrzeug kein Vorankommen mehr möglich war.

Gegen 21 Uhr fanden die beiden Beamten das junge Pärchen, vier Kilometer weiter, als die Verirrten gedacht hatten. Die beiden jungen Leute waren am Ende ihrer Kräfte und durchgefroren. Sie befanden sich in einer besonders gefährlichen Zone mit viel hohem Schnee, Torflöchern und Morast.

Die jungen Leute wurden in ihr Hotel nach Eupen zurückgebracht.

vedia/cd

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150