Gemeinde Raeren dreht weiter große (Wind)Räder

Die Gemeinde Raeren will dieses Jahr ein Großprojekt beenden: Die Hauptstraße soll fertig werden. Gleichzeitig steht mit dem geplanten Windpark im Raerener Wald das nächste große Vorhaben vor der Tür.

Raerens Bürgermeister Erwin Güsting (Bild: Chantal Scheuren/BRF)

Raerens Bürgermeister Erwin Güsting (Archivbild: Chantal Scheuren/BRF)

In Raeren wird die Hauptstraße in diesem Sommer fertig. Das hat Bürgermeister Erwin Güsting im BRF-Interview angekündigt. Für die Zeit danach hat sich die Gemeinde weitere umfassende Straßensanierungen vorgenommen.

Zunächst geht es um die Straßen, die jetzt noch als Umleitung für die Baustelle an der Hauptstraße dienen. „Die Hauptachsen Bergstraße und Neudorf werden asphaltiert. Und bereits im Frühjahr starten wir in den Ortschaften Hauset und Eynatten damit, viele Kilometer Straße neu zu asphaltieren und zu verbreitern, so dass die Qualität der Wege einfach wesentlich besser wird.“

okr/km

3 Kommentare
  1. Guido Scholzen

    Mit jedem Windrad wird die Stromversorgung unsicherer.
    Stoppt diesen Wahnsinn!
    Verschwendet nicht unser Geld!
    Hört endlich auf, dieses tote Pferd zu reiten!
    Keine Macht den Grünen!

  2. Wolfgang Wicher

    Wie wäre es statt dessen mit der Anlage von sicheren Radwegen an den Hauptverkehrsstrassen der Region?

  3. Hans‐Joseph Kirschvink

    Das ist war, Radwege an Hauptverkehrs-Strassen-wie z.B. die Hauptstraße, an der ich wohne+mehrere andere, sind Mangelware bei uns