Verviers: Targnion will Ruhe im Karton

In Verviers spitzt sich die politische Lage weiter zu. Die PS-geführte Mehrheit im Gemeinderat war an der Affäre um den sozialistischen ÖSHZ-Präsidenten Aydin zerbrochen.

Bürgermeisterin Muriel Targnion erhielt am Mittwoch einen rassistischen Drohbrief

Die Vervierser Bürgermeisterin Muriel Targnion (Archivbild: Sophie Kip/Belga)

PS-Bürgermeisterin Targnion und sechs ihrer Unterstützer hatten sich daraufhin von den PS-Mandataren abgespalten, die Aydin unterstützen und die CDH mit ins Boot geholt.

Die neue Mehrheit aus PS, MR, Nouveau Verviers und CDH hat aber seit dem Wochenende keine Mehrheit mehr, da zwei der ursprünglichen Targnion-Unterstützer die Fronten gewechselt haben.

Targnion, der wegen der Affäre der Ausschluss aus der PS droht, will, dass wieder Ruhe einkehrt. In einem Appell fordert Targnion alle PS-Mandatare auf, sich hinter sie zu stellen.

rtbf/vk