Geschichte erfahren: Schüler aus St. Vith und Büllingen in Auschwitz

Zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau sind Schüler aus St. Vith und Büllingen gemeinsam mit Bürgermeister Herbert Grommes zu der Gedenkstätte gereist.

Schüler aus St. Vith und Büllingen besuchten gemeinsam mit Bürgermeister Herbert Grommes und zwei Mitgliedern des Stadtrats die Gedenkstätte des KZ Auschwitz-Birkenau (Bild: privat)

Schüler aus St. Vith und Büllingen besuchten gemeinsam mit Bürgermeister Herbert Grommes und den Stadtratsmitgliedern Ingrid Peters-Hüweler (l.) und Gisela Neissen-Maraite (2v.l.) die Gedenkstätte des KZ Auschwitz-Birkenau (Bild: privat)

Im Rahmen der Gedenkveranstaltungen zum 75. Jahrestag der Ardennenoffensive hatte die Stadt St.Vith eine Reise zum ehemaligen Konzentrationslager der Nationalsozialisten in Auschwitz-Birkenau geplant. Bürgermeister Herbert Grommes ist es ein Anliegen, dass auch jüngere Menschen sich von dem Grauen des Nazi-Regimes ein Bild machen können.

Vier Jugendliche – Schüler der Bischöflichen Schule, des Athenäums, des Maria-Goretti-Instituts und des BIB in Büllingen – reisten vergangene Woche gemeinsam mit Grommes und zwei Mitgliedern des St. Vither Stadtrates zu der Gedenkstätte. Auch ein Besuch beim Bürgermeister von Oswiecim, wie Auschwitz auf polnisch heißt, stand auf dem Programm.

Am 14. Februar findet im Triangel eine Podiumsdiskussion statt, bei der sich die Schüler mit Zeitzeugen des Zweiten Weltkrieges austauschen.

Die Gruppe aus St. Vith mit dem Bürgermeister von Auschwitz, Janusz Chwierut (Bild: privat)

Die Gruppe aus St. Vith mit dem Bürgermeister von Auschwitz, Janusz Chwierut (Bild: privat)

mb/km

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Heinz Mackels

    Dies sollte im Pflichtprogramm für alle Schulen sein. Habe vor 30 Jahren dies mit einem ehemaligen deportierten Juden und fast 60 Schülern diese Reise unternommen kurz nach dem Erscheinen von Schindlers Liste. Diese Erfahrungen waren sehr ergreifend.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150