„An die Heimat“: Familienausstellung im Triangel

In St. Vith ist zurzeit eine kulturelle Familien-Produktion der besonderen Art zu sehen. Zum 20. Todestag des Heimatdichters Hubert Dahmen aus Elsenborn werden im Triangel seine Gedichte und Kunstwerke seiner Tochter Renate ausgestellt.

AusstellungRenateDahmen

Renate Dahmen vor ihren Bildern und einem Gedicht ihres Vaters Hubert (Bild: Stephan Pesch/BRF)

Die mittlerweile mit ihrem Mann in Brüssel lebende Renate Dahmen zeigt einen Querschnitt ihrer eigenen künstlerischen Entwicklung und Bilder, die von den Gedichten ihres Vaters inspiriert sind.

Die Gedichte des Vaters hat Herbert Dahmen in kalligraphischer Kunstschrift auf Leinwandtafeln geschrieben.

Bei der Vernissage am Freitagabend wurden die „Arnikas“ Lieder von Hubert Dahmen vortragen, die sein Neffe Walter für den Chor arrangiert hat.

Die Ausstellung ist bis zum 20. September zu sehen. Dazu ist auch ein kleines Begleitheft mit Gedichten von Hubert Dahmen und Bildern von Renate Dahmen erschienen.

arsvitha/sp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150