Streik, Protestzug, Gesänge und Tango zum Frauentag in Lüttich

In zahlreichen Städten des Landes wollen am "Welttag der Frauenrechte" Frauen am Freitag die Arbeit niederlegen und für mehr Gleichheit und Gerechtigkeit demonstrieren.

Bahnhof Guillemins in Lüttich

Bild: Toni Wimmer/BRF

In Brüssel und auch in anderen Städten soll der erste belgischen Frauenstreik überhaupt auf die Beine gestellt werden. Aufgerufen dazu hat das Frauenbündnis mit dem Namen „Collecti.e.f 8. Mars“.

Auch in Lüttich sind mehrere Aktionen geplant. So findet ab 11:00 Uhr auf der Place Saint Lambert ein Tango-Atelier statt, ab 14:00 Uhr wollen sich die Frauen unter dem Motto „Krach machen“ in der Innenstadt versammeln, und um 15:00 Uhr soll sich am Guillemins-Bahnhof ein Protestzug in Bewegung setzen.

Ab 16:30 Uhr gibt es in einem in der Nähe des „Musée de la vie wallonne“ errichteten Frauendorf feministische Gesänge und weitere künstlerische Darbietungen von Frauen.

In Spanien waren im letzten Jahr Rund 5,7 Millionen Menschen in rund 120 Städten auf die Straße gegangen, um für Frauenrechte und Gleichheit zu demonstrieren.

orf/rtbf/rkr/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150