Biotop: Umweltfreundliche Reinigungsmittel aus Elsenborn

Wasch- und Reinigungsmittel sind meistens nicht für ihre Nachhaltigkeit bekannt. Chemisch hergestellte Zutaten und Plastikverpackungen - das ist eher genau das Gegenteil. In Elsenborn steht eine Firma, die es besser machen will. In den Räumlichkeiten von Ortis produziert Biotop umweltfreundliche Reinigungsmittel - mit Erfolg.

Seit 1996 macht Biotop umweltfreundliche Reinigungsmittel. Die Zutaten sind pflanzlicher und mineralischer Herkunft, die Parfums aus ätherischen Ölen. All das wird streng kontrolliert. So hat Biotop das höchste belgische Qualitätslabel für umweltfreundliche Wasch- und Reinigungsmittel, „Eco garantie“, erhalten.

„Das Label ‚Eco garantie‘ steht für den Respekt vor Umwelt, Mensch und Tier. Das geht ziemlich weit. Im Lastenheft geht es auch um Arbeitsethik, Abfallverwertung und die Energie, die das Unternehmen nutzt“, erklärt Elisabeth Horn.

2007 haben Elisabeth Horn und ihr Mann, Richard Ceulemans, das Unternehmen übernommen. „Ich habe Richard kurz vorher kennen gelernt, wir haben sehr schnell ein Kind bekommen und uns dann viele Fragen gestellt. Wir kommen beide aus dem sozialen Bereich und als wir gehört haben, dass Biotop zum Verkauf steht, haben wir ziemlich schnell gemerkt, dass wir genau so etwas machen wollen und das Projekt genau unseren Werten in Bezug auf Umweltfreundlichkeit entspricht.“

Umweltfreundlich und effizient

Doch Biotop will nicht nur umweltfreundlich sein, sondern auch effizient. Das ist bei der Reinigungsmittelherstellung gar nicht so einfach. Viele Produkte sind entweder das eine, oder das andere. Da mussten die beiden Jungunternehmer viel Überzeugungsarbeit leisten. „Es gibt viele Vorurteile über ökologische Produkte, aber unsere Produkte sind effizient. Sie sind konzentriert, so dass die Leute weniger davon brauchen. Es gibt Menschen, die Biotop seit 20 Jahren nutzen, gerade wegen dieser Effizienz“, erklärt Elisabeth Horn.

Kaufen kann man die Produkte aus Elsenborn mittlerweile in ganz Belgien und in Frankreich. Viele Bioläden und lokale Geschäfte haben sie im Sortiment und auch Bioplanet-Supermärkte, die zur Colruyt-Gruppe gehören.

Um Verpackungsmüll zu vermeiden, sollen die Produkte in Zukunft verstärkt zum Selbst-Abfüllen angeboten werden. Dazu bauen die beiden Jungunternehmer gerade ein kleines Labor. „Wir müssen unsere Rezepte überarbeiten. Das Konzentrat kann man nicht gut selbst abfüllen, weil unsere Produkte zu dickflüssig sind, um aus großen Behältern gepumpt zu werden. Wir wollen aber nicht einfach Wasser hinzufügen, sonst geht Effizienz verloren“, weiß Elisabeth Horn.

„Unser neuer Laborant Maxime hat also eine echte Herausforderung vor sich. Er muss das Rezept so umbauen, dass das mit dem Abfüllen klappt – und das, ohne dass die Qualität oder die Umweltfreundlichkeit leiden.“

Platz zwei bei Test-Achats-Studie

Und die Mühe zahlt sich aus: Kürzlich erreichte Biotop bei einer landesweiten Studie von Test-Achats den zweiten Platz. Die Verkaufszahlen wachsen stetig, auch dank dem aktuellen Trend zu mehr Nachhaltigkeit. „Es gibt eine echte Bewegung im Moment, die wir gut merken. Lokale Produkte sind im Trend und viele Leute stellen sich Fragen über Herkunft und Nachhaltigkeit der Produkte.“

Wer genau wissen will, wie alles hergestellt wird, kann dem Betrieb auch ohne weiteres einen Besuch abstatten. „Wir organisieren gerne Führungen und beantworten alle Fragen“, so Elisabeth Horn.

In den nächsten Jahren will Biotop sich vergrößern. Dazu haben Elisabeth und Richard bereits ein Gelände in der Industriezone von Welkenraedt gekauft.

ake/mg

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Langer Roger

    Biotop-Produkte bietet auch die Beschützende Werstätte Meyerode in ihrem Verkaufsbus an, oder Informieren Sie sich direkt in der Werkstätte.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150